Nach Unfall bei Lorch: Zeugen melden weitere gefährliche Überholmanöver auf der Strecke

+
Bei dem Unfall am vergangenen Sonntag wurden drei Personen verletzt, eine davon schwer.

Die Polizei sucht weiterhin nach Hinweisen zu den verschiedenen Vorfällen auf der B297.

Lorch. Bereits am Sonntag kam es zu einem gefährlichen Überholmanöver auf der B297, welches einen Unfall zur Folge hatte. Mittlerweile haben sich, so die Polizei, Zeugen gemeldet, sodass weitere gefährliche Überholmanöver vom 23. und 24. Dezember auf der B297 in Richtung Lorch bekannt wurden.

Am Donnerstag, 23. Dezember. überholte demnach um 14.30 Uhr ein schwarzer 1er BMW etwa 800 Meter vor der Ausflugsgaststätte Muckensee abwärts fahrend mehrere Pkw unmittelbar vor einer komplett unübersichtlichen Rechtskurve. Zu dieser Zeit kam ihm der Autofahrer entgegen, der stark abbremsen musste, um eine Frontalkollision zu vermeiden. Der schwarze BMW 1er konnte sich gerade noch zwischen einem BMW 3er und einem silberfarbenen Kleinwagen gefährlich hineindrängen, wobei dies nur möglich war, da der Fahrer des 3er-BMW stark abbremste und nach rechts auswich.

Am Freitag, 24. Dezember, kam es gegen 22:25 Uhr auf derselben Strecke in einem unübersichtlichen Bereich zu einem weiteren riskanten Überholmanöver, diesmal durch einen schwarzen 5er BMW. Dieser überholte laut Zeugen mit überhöhter Geschwindigkeit mehrere Pkw. Entgegenkommende Fahrzeuge wurden durch das Überholmanöver gezwungen, stark abzubremsen. Zudem habe der Fahrer des BMW an der Ampelkreuzung Muckensee eine rote Ampel missachtet.

Es wird gebeten, dass in beiden Fällen sich die Fahrer der gefährdeten Pkw und weitere Zeugen bei der Verkehrspolizeiinspektion unter Telefon 07904/94260 melden.

Zurück zur Übersicht: Stadt Lorch

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare