Vom Presschen bis zum Giganten

Die Achtklässler des Gymnasiums Friedrich II. Lorch waren bei der Firma Schuler in Göppingen zu Gast. Dort erfuhren sie, wie in dem Unternehmen Pressen von klein bis riesig gefertigt werden.

Ein Metallklotz, 2,5 mal 5 Meter Grundfläche, 6 Meter hoch, senkt sich auf ein zweites Metallteil auf dem Boden Mit 250 Tonnen Presskraft werden zwei Blechteile geräuschlos zu Autotüren des neuen VW Golf gepresst. 80 Schüler-Augenpaare verfolgen gespannt das Spektakel. Die Firma Schuler wurde 1839 gegründet, Heute versorgt Schuler die ganze Welt mit Münzprägesystemen. Doch für Schuler sind diese 2 Kubikmeter großen Maschinen nur winzige "Presschen". Denn die Firma fertigt auch individuelle Riesenpressen für Autokarosserien, Spraydosen, Getränkedosen, Aluminium-Tuben, Teile für Waschmaschinen und vieles mehr. Alles muss perfekt aufeinander passen und das Pressobjekt, etwa eine Autotür, darf beim Test keinen Fehler enthalten. Die kleinste Unachtsamkeit macht die ganze gigantische Presse unbrauchbar. Die Firma Schuler agiert auf der ganzen Welt, erfuhren die Schüler. Mitarbeiter nehmen die Pressen vor Ort in Betrieb und erklären die Bedienung der Apparatur. 60 bis 70 Prozent des Umsatzes werde in China gemacht. Die Firma Schuler beschäftige 5500 Mitarbeiter weltweit.

Zurück zur Übersicht: Stadt Lorch

Mehr zum Thema

Kommentare