2021: Generalsanierung des Schubartwegs

  • Weitere
    schließen
+
Der Gemeinderat in Oberkochen hat die Sanierung des Schubartwegs fürs kommende Jahr auf den Weg gebracht.

Oberkochener Gemeinderat will Sanierung des Schubartwegs. Was im kommenden Jahr geplant ist.

Oberkochen. Ein dickes Brett hat sich der Geschäftsbereich für Stadtplanung und Bauwesen in Oberkochen mit der Sanierung des Schubartwegs vorgenommen. Geplant ist, den ziemlich maroden Schubartweg von der Wendeplatte am Kinderhaus Gutenbach bis zu den einmündenden Straßenzügen Goethestraße und Aalener Straße im Vollausbau zu sanieren. Im gesamten Bereich soll die Fahrbahn künftig beidseitig mit Rundbordsteinen eingefasst und mit einseitiger Querneigung hergestellt werden. Der gesamte Straßenoberbau wird laut Stadtbaumeister Johannes Thalheimer mit einer Gesamtstärke von sechzig Zentimeter zuzüglich vierzig Zentimeter Bodenaustausch erneuert. Zusammen mit der Erneuerung der Verkehrsflächen ist geplant, auch die bestehenden, teilweise hydraulisch stark belasteten Abwasserkanäle durch größere Leitungen zu ersetzen. Insgesamt werden 150 Meter Kanal verlegt.

Das Ingenieurbüro Stadtlandingenieure aus Ellwangen hat auf Basis der Ausführungsplanung eine Kostenberechnung erstellt. Die Summe der Herstellungskosten beträgt 1,55 Millionen Euro. Die Vergabe der Baumaßnahme soll in der Gemeinderatssitzung am 1. März 2021 stattfinden. Mittel in Höhe von insgesamt 1,4 Millionen Euro werden 2021 und 2022 bereitgestellt.

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL