Albaufstieg und Flutopfer-Hilfe

  • schließen


Oberkochen    Stadtrat Martin Balle machte sich in seiner Anfrage an die Stadtverwaltung den Albaufstieg zur A 7 zum Thema. Die altehrwürdige 6f-Planung werde seitens der Stadt Aalen wieder diskutiert und hier seien ja eventuell Gebiete der Stadt Oberkochen tangiert und mit Grundstückseigentümern sei noch gar nicht gesprochen worden.  „Sind aus Aalen schon Pläne an Oberkochen herangetragen worden“, fragte der CDU-Stadtrat.

„Nein, ich lese auch viel aus der Zeitung. Es geht um Varianten-Diskussionen, die eigentlich schon beendet waren“, antwortete der Bürgermeister. Es gebe bislang bezüglich der Zubringer-Lösung zur A 7 keinen Kontakt mit der Stadt Aalen. Im Rahmen des Mobilitätspakts gebe es einen Prüfungsauftrag, dieser Prüfung habe die Stadt  Oberkochen zugesagt. Mit dem Retour zum Beginn werde dieses Thema wohl noch ellenlang hinausziehen, so die Meinung von Bürgermeister Traub. Stadtrat Michael Wenk erkundigte sich, was sich aus der angedachten Flutopfer-Hilfe für die Kommunen Erftstadt und Ahrweiler ergeben habe. Man habe beiden Städten ein zinsloses Darlehen von jeweils einer Millionen Euro angeboten, blickte Bürgermeister Traub zurück. Beide Bürgermeister hätten aber betont, dass sie gehalten seien, primär lokale Hilfen und Unterstützungen anzunehmen.   Lothar Schell

Kanalsanierung im Vorfeld des Hochbaus

 Im Uhlandweg steht das Mega-Projekt „Katholische Sozialstation und Wohnungsbau“ ins Haus, im Vorfeld soll nun der Primelweg und auch der Gehweg in Richtung Uhlandweg saniert werden. Bestandteil der Sanierungsplanung ist die Erneuerung und hydraulische Verbesserung der Abwasserleitung. Auch die Leistungsträger für Strom, Nahwärme, Telekommunikation und Straßenbeleuchtung schlössen sich der Baumaßnahme an, erklärte Stadtbaumeister Johannes Thalheimer. Ebenso werden die Stadtwerke ihzr Trinkwassernetz in diesem Gebiet erneuern. Auch Breitband wird eingelegt. Zudem, so Thalheimer, sei auch der gesamte Primelweg in die Jahre gekommen und ein besonderer Schwachpunkt seien die Schachtdeckel. Nicht entsprochen wurde einer Anregung von Herbert Betzler, der in der Bürgerfragestunde eine mögliche Tieferlegung des Kanals angesprochen hatte.     Lothar Schell

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Mehr zum Thema

Kommentare