Am Mitmenschen dranbleiben

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Eine Woche vor dem offiziellen Termin feierte die evangelische Kirchengemeinde den Diakonie-Sonntag

Oberkochen. Weil am kommenden Sonntag Konfirmation gefeiert wird, fand der Diakonie-Festgottesdienst, der unter dem Motto „Dranbleiben“ stand, bereits eine Woche zuvor statt. „Diakonie ist eine Sache der Herzen, nicht aufgeben, beharrlich bleiben“, sagte Pfarrerin Susanne Schaaf-Bosch und sie verglich dies mit dem Gleichnis Jesu von der Gemeinschaft der Herde. Aus ihrer alltäglichen Arbeit in der Lebens- und Sozialberatung beim Diakonie-Verband Ostalb berichtete Brigitte Hofmann. Ihr Fokus lag dabei auf familiären Schicksalen und Einzelberatungen bei notwendigen Kuren. Die Diakonie könne mit ihrem breit gefächerten Angebot Hilfe zum Leben leisten.

„Jemand kümmert sich um mich.“ Diese Erkenntnis sei für viele Menschen psychischer Aufwind, meinte Schaaf-Bosch. Dabei gehe es auch um die Vermittlung bei Ämtern und weiteren Kontaktstellen, ergänzte Brigitte Hofmann. Menschen in Not bräuchten andere Menschen, die ihnen nach dem Beispiel von Jesus Christus nachgingen und nicht primär nach Schuld fragten, fügte die Seelsorgerin hinzu. Das Gottesdienst-Opfer war für den Diakonie-Verband Ostalb bestimmt. Lothar Schell

Info Spendenkonto: Diakonie-Verband Ostalb, IBAN: DE71 6145 0050 1000 2599 91, Stichwort; DiakonieWue2021/WdD/AA

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL