Auf großer Fahrt ins Nimmerland

+
Bezaubernde Feen, herzliches Lachen und furchterregende Piraten und Krokodile: Das Peter Pan Musical am EAG Oberkochen war Balsam für die Seele für Groß und Klein nach zwei Jahren Pandemiepause. Foto: privat

Musical Wie am Ernst Abbe Gymnasium Peter Pan und seine Freunde zum Leben erwachten.

Oberkochen. Nach zweijähriger Corona-Pause stieg man am EAG wieder theatral ein – diesmal mit dem Musical „Peter Pan“. Peter, der in Nimmerland lebt, wo die Zeit stillsteht, sieht es als seine Mission an, Kinder vom Erwachsenwerden abzuhalten.

Daher will er auch die Kinder der Familie Darling vor dem strengen Vater retten. Nachdem Peter die älteste Tochter, Wendy Darling, und ihre zwei Geschwister nach Nimmerland mitnimmt, besingt Wendy (Anna Schmid) ihre neu entfachten Liebesgefühle zu Peter und den verlorenen Kindern mit emotionalem Gesangsauftritt.

Auf Nimmerland lebt Peter zusammen mit Elfen, Nixen und Indianern. Die Indianer ließen die Theaterstufen durch lautes Stampfen und Schreien erbeben und das Publikum durch viel Wortwitz herzlich lachen. Das Stück bekam seine Hauptenergie durch den quirligen Peter Pan (Lina Ringler), mit anspruchsvollem Gesangssolo und souveränem Schauspiel.

Der gefährliche Piratenkapitän Hook (Carolin Raum) lehrte den Indianern und den verlorenen Kindern während seines Auftritts das Fürchten, bis er sein Ende im Maul des Krokodils fand. Das Krokodil (Darian Dobrescu) hatte den Piratenkapitän in seinem Song „zum Fressen gern“, schnappte sich diesen schließlich und fraß ihn auf. Bevor der Piratenkapitän seinem Ende ins Auge sah, brachten die Piraten im „Wellerman-Shanty“-Tanz zum Schmunzeln.

Die bezaubernde Fee Glöckchen (Tamara Nagel), Peters vernachlässigte Freundin, sorgte mit ihren beiden intonationssicheren Soli für einen musikalischen Glanzpunkt des Abends.

Der Chor füllte mit stimmigem Gesang den Raum und ließ das wichtige Gefühl der Liebe in allen Songs erklingen. Musikalisch unterstützt wurden die SängerInnen durch die Musical-Band unter der Leitung von Karsten Falk. Alle Musical-Darsteller überzeugten das Publikum durch viel Esprit und Witz in ihren Dialogen. Die Gesamtleitung des Projekts oblag Kunstlehrerin Anna Frahm und Musiklehrerin Katja Strümpfel. Die Technik-AG setzte den Abend ins rechte Licht und sorgte für den guten Ton. In der Pause bewirteten die Schüler der Jahrgangsstufe 1 für die Abi-Kasse.

Für die lange Theatertradition der letzten zehn Jahre erging ein Dank an Theaterpädagogin Eveline Lehmann. Das Publikum belohnte den wunderschönen Musicalabend mit viel Applaus.

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Kommentare