Barrierefrei und bürgerfreundlich

  • schließen

Die Stadt Oberkochen hat ihre Homepage erweitert. Wie man die Vorgaben der Europäischen Union erfüllt .

Oberkochen. Zwei Fliegen mit einer Klappe hat die Stadt geschlagen. Seit kurzem entspricht die Homepage den neuen Verordnungen der Europäischen Union in Bezug auf Barrierefreiheit. Zudem bietet man jetzt auch ein Bürgerservice-Portal an, was die Suche nach Online-Dienstleistungen einheitlich darstellt.

Auf dem neuen Portal www.oberkochen.de/Buergerservice werden sämtliche digitalen Dienstleistungen der Stadt übersichtlich angezeigt. Auf einen Blick beziehungsweise mit einem Klick kann man online alles sehen oder abrufen, wenn es zum Beispiel darum geht, einen neuen Pass zu beantragen, seinen Wohnsitz in Oberkochen anzumelden, wenn man zum Fundbüro will oder einen Schaden melden möchte. Die Rubriken sind unterteilt in Umzug, Ausweis und Reisepass, Heiraten, Kinder und Familie, Bauen und Wohnen, Abfall und Energie, Verkehr sowie Lebenslagen.

Darüber hinaus gelangt man direkt zur Stadtbibliothek, um sich online Medien auszuleihen. Außerdem sind die Öffnungszeiten unter anderem der Stadtverwaltung, des Bürgerbüros, Freizeitbad aquafit, Stadtwerke oder Wertstoffhof übersichtlich hinterlegt. Die Homepage ist zudem an die Vorgaben der EU angepasst, Inhalte barrierefrei zur Verfügung zu stellen.

Eine Website gilt dann als barrierefrei, wenn sie von jedermann ohne Einschränkung genutzt werden kann. Barrierefreiheit schließt dabei sowohl die Nutzung durch Menschen ohne als auch mit Behinderung mit Einschränkung des Hörens, Sehens oder der motorischen Fähigkeiten ein.

Seitens der Stadt wurden in Sachen Weiterentwicklung neben der Menüführung auch Farben und Kontraste sowie Schriftgrößen angepasst. In einem zweiten Schritt werden Erklär-Videos sowie Texte in der sogenannten leichten Sprache eingebaut.

Bei der leichten Sprache besteht ein Text zum Beispiel nur aus kurzen Sätzen und einfachen Wörtern. Außerdem sollen Bilder und Symbole helfen, den Inhalt zu verstehen.Lothar Schell

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare