Bergwacht Aalen rettet Wanderer

+
Bergwacht im Einsatz am Märzenbuckel.
  • schließen

Sperrung der B19 wegen Rettungshubschrauber. Ein Mann war am Märzenbuckel verunglückt.

Oberkochen. Mit einem Flaschenzug und einem Rettungshubschrauber wurde am Sonntag spätnachmittags ein an einem Steilhang verunglückter Wanderer im Gebiet Märzenbuckel gerettet.

Das Gebiet des Märzenbuckels bei Oberkochen war der DRK Bergwacht Aalen, die gerufen worden war, zwar bekannt. Nicht aber der genauere Unfallort. Ein ehrenamtlicher Retter der Bergwacht und der Helfer vor Ort aus Königsbronn fanden den Verunglückten und konnten die nachrückenden Helfer lotsen.

Rettung mit Flaschenzug

Nach einer Erstversorgung vor Ort bekam für die Bergwacht der sichtlich schwierigere Teil der Rettungsaktion. Mit Hilfe der Gebirgstrage wurde der Schwerverletzte rund 200 Meter mit Hilfe des Flaschenzuges nach obentransportiert. Dort wurde der Patient durch den Notarzt versorgt und dann zum auf der B19 bereitstehenden Rettungshubschrauber der SAR Niederstetten gebracht.

Die Vollsperrung der B19 konnte nach dem Rettungseinsatz aufgehoben werden. dot

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare