Blaulicht-Zentrum in der Planung

  • Weitere
    schließen

Ein Neubau soll auf dem ehemaligen Wagenblast-Areal entstehen.

Oberkochen. Der Neubau eines Blaulicht-Zentrums im Kapellenweg 9, dem vormaligen Standort des Autohauses Wagenblast, hat seine erste Hürde genommen. Der Gemeinderat hat beschlossen, die Architektengruppe Wittmann aus Heidenheim mit der Erstellung der Grundlagenermittlung, der Vorplanung sowie der Entwurfs- und Genehmigungsplanung zu beauftragen.

Der Gemeinderat genehmigte ein vorläufiges Honorar in Höhe von 155 000 Euro. Die Kosten für das Blaulicht-Zentrum, in dem alle Rettungsorganisationen unter einem Dach angesiedelt sein sollen, belaufen sich auf sieben Millionen Euro. Die Planung der Architektengruppe Wittmann soll bis Ende 2021 abgeschlossen sein, die Fertigstellung des Blaulicht-Zentrums ist für 2024 vorgesehen.

Rainer Kaufmann erkundigte sich nach dem Raumbedarf von DRK, Feuerwehr und Polizei.

Stadtbaumeister Johannes Thalheimer erklärte, dass dieser mit den Rettungsorganisationen bereits vor einem halben Jahr erhoben wurde. Die entsprechenden Bedarfe flössen in die Planungen der Architektengruppe ein.

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL