Bunte Kübel gegen graues Stadtbild

  • Weitere
    schließen
+
Es wird Sommer in Oberkochen: Der Bauhof platzierte wieder die bepflanzten Kübel auf.
  • schließen

Einen Großeinsatz hat der Oberkochener Bauhof hinter sich. Was sich in diesen Wochen getan hat.

Oberkochen. Einen Großeinsatz hat der städtische Bauhof für die Grünpflege hinter sich.„Es gab viel zu tun für uns, langweilig wird es meinem Team nicht“, sagt Bauhofleiter Markus Huber.

Insgesamt 36 000 Quadratmeter öffentliches Grün, das entspricht der Größe von fünf Fußballfeldern, müssen in Schuss gehalten werden. Der Blick auf den minuziös geführten Pflegeplan zeigt, dass die 36 000 Quadratmeter auf circa 100 verschiedene Einzelflächen verteilt sind und dabei ist der Pflegeaufwand sehr differenziert.

Großeinsatz also beim Grünschnitt, die Rasenmäher waren im Dauereinsatz und entlang von Kanten, Hecken oder um Baumstämme im gesamten Stadtgebiete musste freigeschnitten werden. Das 16 Mann starke Bauhof-Team hatte alle Hände voll zu tun, um Sommer-Ambiente zu zaubern.

Pflege nach Kalender

Alle fünf Wochen heißt es Rasen mähen und alle vier Wochen müssten die Pflanzflächen von Unkraut oder sogenannten Beikräutern befreit werden, erzählt der Bauhof-Leiter. Der Pflegeplan zieht sich fast übers ganze Jahr. Zweimal pro Jahr werden die Hecken geschnitten, einmal werden Bodendecker und Büsche zurückgeschnitten und die Bolzplätze gemäht und gemulcht. Gegossen wird je nach Bedarf und Witterung.

Sage und schreibe 109 Pflanzkübel wurden im öffentlichen Raum wieder aufgestellt, die von der Gärtnerei Klewenhagen bepflanzt wurden. Die Pflanzkübel haben bereits Tradition. Bei einer Malaktion der Stadt waren diese im Jahr 2014 künstlerisch gestaltet worden und verschönern seither das Stadtbild.

Lothar Schell

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL