Darum geht der Ehren-Sportbrief an den Oberkochener Wolfgang Kühnert

+
Beim Ehrungsabend im Oberkochener Bürgersaal hat Bürgermeister Peter Traub dem Team vom Umsonstladen um Gerda Böttger für sein ehrenamtliches Engagement für Ukraine-Flüchtlinge gedankt
  • schließen

Die Stadt Oberkochen würdigt die Leistungen von insgesamt 57 Sportlern, Mehrfach-Blutspendern sowie das ehrenamtliche Engagement des Teams „Umsonstladen“.

Oberkochen

Beim Ehrungsabend im Bürgersaal des Rathauses hat Bürgermeister Peter Traub Wolfgang Kühnert mit dem Ehren-Sportbrief der Stadt ausgezeichnet. Kühnert war über 20 Jahre Vorsitzender des Miniatur-Golfclubs Oberkochen. Bürgermeister Peter Traub würdigte in seiner Laudatio vor allem Kühnerts Engagement für die Ausrichtung und Organisation der Deutschen Meisterschaft im Miniaturgolfsport in Oberkochen im Jahr 2018. Der Ehren-Sportbrief der Stadt wird seit 1980 verliehen. „Sie sind der siebte Sportler oder ehrenamtlich Engagierte, der mit dieser Auszeichnung geehrt wird“, sagte Traub und unterstrich damit die Bedeutung des Briefs.

Eingangs hatte das Stadtoberhaupt den neuen Rahmen der Ehrungen herausgestellt. Bis zu Beginn der Pandemie habe man einzelne Ehrungsabende veranstaltet. Der Kreis er zu Ehrenden sei dabei in den vergangenen Jahren immer kleiner geworden. „Der steife offizielle Rahmen passte auch nicht mehr so recht“, befand Traub. Zudem gebe es viele Menschen in Oberkochen, die sich jahrein jahraus in besonderem Maße engagieren, denen aber nur bei besonderen Anlässen, oft auch gar nicht öffentlich gedankt werde.

„Deshalb haben wir mit dem Ehrungsabend ein neues Format gefunden, in dem wir öffentlich einzelne Personen ehren, aber auch einmal öffentlich Dankeschön sagen wollen an Bürgerinnen und Bürger, die beispielhaft für das großartige ehrenamtliche Engagement in unserer Stadt stehen“, betonte Traub. Der Abend sei aber nicht als Konkurrenzveranstaltung zum Sozialpreis oder Ehrenamtspreis des SPD-Ortsvereins und des CDU-Stadtverbands zu sehen.

Auszeichnung fürs Blut spenden

In Oberkochen war der erste Blutspendetermin vor etwas über 62 Jahren – damals noch im großen Saal des „Hirschs“, dort wo heute die Neue Mitte ist, erinnerte DRK-Ortsvorsitzender Karl Elmer. Insgesamt habe das DRK bislang in Oberkochen knapp 24 000 Blutkonserven gewonnen – das seien im Durchschnitt rund 197 bei jedem Termin. Elmer sagte, die intensive Werbung für das Blutspenden bleibe weiterhin eine wichtige und nachhaltige Herausforderung.

Bürgermeister Peter Traub und der DRK-Ortsvorsitzende haben folgende Blutspenderinnen und Blutspender fürs Jahr 2020 für 100 Blutspenden ausgezeichnet: Norman Weber; für 75: Dr. Jörg  Blässing;   für 50: Christine Schimitzek; für 25  Blutspenden: Dr. Michael  Arnz, Susanne  Maier und Astrid Wolter; für 10 Mal Blut spenden: Michael Horst, Mardosqui Mirabal Velis, Michael Schlatterer und  Vanessa Goridaris (geb. Zeltmann).

Für 75 Blutspenden im Jahr 2021 wurden geehrt:  Alexandra Dagmar Hänisch, Elke Weiß; für 50 Blutspenden: Armin Schindler; für 10 Blutspenden: Tanja  Ehinger, Olaf Herrmann, Robert Müller, Sonja Rollbühler, Regine Wieland und Annette Wittek.

Sportler-Ehrung 2019

Seit 1980 wurden insgesamt 779 Sportplaketten in Bronze, 642 in Silber und 69 in Gold verliehen, erinnerte Traub.

Sportplaketten in Bronze gehen an: Ulrike Siedler, Doris Herrmann, Monika Bäurle, Sybille Röhm, Gisela Schaufuß, Hannelore Daszenies, Edeltraud Hotz, alle 3. Platz Württembergische Meisterschaft – Mannschaft Seniorinnen (Sportkegeln Glück Auf Wasseralfingen-Oberkochen); Trainer: Roland Mildner;

in Silber: Karin Kellner, Deutsche Vizemeisterin, Miniaturgolf DM; Paul Rösch, TSV Oberkochen, Karate, Deutscher Vizemeister: Kumite, 3. Platz Deutsche Meisterschaft: Kata; Gazi Korkmaz Deutscher Vizemeister: Kumite; Deutschland; Trainer: Antonio Ceferino, Gabriele Gottwaldt;

in Gold: Friedrich Schmid, Deutscher Meister, Einzel Senioren C (Sportkegeln Glück Auf Wasseralfingen-Oberkochen), Trainer: Roland Mildner.

Sportler-Ehrung 2020

die Plakette in Silber geht an: Alpay Gül,  Baden-Württembergischer Meister 2020 bis 54 kg, Box-Club, Trainer: Armin Jooß sowie Miro Zivicnjak.

Sonderehrung

„Sieh helfen mit Rat und Tat. Ohne Ihr ehrenamtliches Engagement wäre in der Oberkochener Flüchtlingshilfe manches nicht möglich.“ Bürgermeister Traub dankte dem „Umsonst-Laden-Team um Gerda Böttger vor allem im Einsatz für Flüchtlinge aus der Ukraine. „Das ist ein großartiger Einsatz, den die Verwaltung nicht leisten kann“, so Traub weiter.

Gewürdigt wurden: Dorothea Ulmer-Irion, Gerlinde Häußler, Kunigunde Wehrenberg, Hilde Weber, Melanie Fiedler, Agatha Stig, Dorothea Kübler, Marie-Luise Liebhäuser, Doris Bank, Gisela Neubauer, Inge Kammleiter, Angelika Marstaller, Renate Pusch, Susanne Minich, Doris Meisel, Barbara und Günther Adolf, Ilse Schreiber, Anneros Jerg, Gerda und Klaus Böttger, Natalija Machnew, Gabi und Gottfried Köchler-Hölzl sowie Christel Heyse. 

Bürgermeister Peter Traub (hinten, 2.v. l.) und DRK-Ortsvorsitzender Karl Elmer (hinten, links) haben beim Ehrungsabend Mehrfach-Blutspender ausgezeichnet.
Die geehrten Oberkochener Sportler
Den Ehren-Sportbrief der Stadt überreicht Bürgermeister Traub dem langjährigen Vorsitzenden des Miniatur-Golfclubs Oberkochen, Wolfgang Kühnert.

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Kommentare