Ein Geburtstag und Zukunftspläne

+
Peter Traub
  • schließen

Peter Traub wurde 60 Jahre alt. Was er bis 2026 vor hat.

Oberkochen. Dass sich Bürgermeister Peter Traub drei Tage Auszeit genommen hat, hat seinen Grund. Er konnte am vergangenen Mittwoch seinen 60. Geburtstag feiern. Der gebürtige Unterkochener ist seit 30 Jahren Bürgermeister in Oberkochen, er hat dort in dieser Zeit viel bewegt, und er erfährt über die Stadt- und Kreisgrenze hinaus hohe Wertschätzung. Nicht selten hat er betont, dass sein Credo vorausschauendes Agieren sei.

Als er 1992 die Amtsgeschäfte in Oberkochen übernommen hatte, waren die Kassen leer. Oberkochen hat während der bisherigen Amtszeit von Traub einen Strukturwandel durchschritten. Vieles, angefangen von den Schulen und Kindergärten über die Musikschule bis hin zu den großen Arbeitgebern, stand auf dem Prüfstand. Klassisches Beispiel war die Zeiss-Krise Mitte der 1990er Jahre. Man musste den Pfennig zweimal umdrehen. Erst in den vergangenen zehn Jahren hatte sich die Finanzsituation verbessert. Heute sprudelt die Gewerbesteuer, die Stadt Oberkochen hat die Innenstadt saniert, einen schönen Platz in der Mitte geschaffen und mit dem Jahrhundertprojekt „Sportzentrum“ und dem Ausbau des Dreißentalschulzentrums stehen Mega-Investitionen ins Haus.

Mit in den kurzen Geburtstagsurlaub mit seiner Gattin Claudia konnte Traub die Nachricht nehmen, dass dem neuen Gewerbegebiet „Oberkochen-Süd III“ nichts mehr im Wege steht.

Traub hat noch viel vor bis zu seinem Ruhestand im März 2026. „Ich möchte bis dahin die komplette Infrastruktur erneuert und modernisiert haben“, sagt Traub. „All dies haben wir im Kollektiv geschafft und dazu zählt unser Rathaus-Team und ein starker Gemeinderat“, betont der Jubilar. ⋌Lothar Schell

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Mehr zum Thema

Kommentare