Ein neuer Belag für die Bundesstraße

  • Weitere
    schließen
+
Auf dieser Strecke auf der Bundesstraße 19 stehen Belagssanierungen an. Grafik: Carmen Apprich/

Eine erfreuliche Nachricht hatte die Verwaltung im Technischen Ausschuss parat. Wie die Sanierung an der B 19 im Bereich Oberkochen durchgeführt wird.

Oberkochen

Die B 19 im Bereich Oberkochen zwischen der Nord- und der Südrampe wird in den nächsten Wochen in drei Bauabschnitten umfangreich saniert. Bürgermeister Peter Traub verwies in der Sitzung des Technischen Ausschusses darauf, dass dabei auch Teil- und Vollsperrungen notwendig sein werden. Das Landratsamt Ostalbkreis, Geschäftsbereich Straßenbau, habe der Stadt mitgeteilt, dass diese Arbeiten zwischen der Anschlussstelle Oberkochen-Nord und Oberkochen-Süd im Auftrag des Regierungspräsidiums Stuttgart durchgeführt werden.

Des Weiteren werden die Aus- beziehungsweise Zufahrtsrampen zur B 19 sowie ein Teilbereich der K 3292 im Bereich der Anschlussstelle Oberkochen-Nord saniert. Ferner, so Stadtbauamtsleiter Johannes Thalheimer, würden zudem auch Ausbesserungsarbeiten am Brückenbauwerk über der B 19 vorgenommen. Insgesamt sind für die umfassende Baumaßnahme drei Bauabschnitte vorgesehen.

Der zeitliche Ablauf:

Juni: Der erste Bauabschnitt umfasse die Belagssanierung der südlichen Ein- bzw. Ausfahrtrampen im Bereich der Anschlussstelle "Oberkochen-Süd". Die Ausführung dieses Bauabschnitts erfolge unter Vollsperrung und solle in der Zeit vom 12. Juni bis 13. Juni durchgeführt werden. Verkehrsteilnehmer von und nach Heidenheim können demnach an diesen beiden Tagen nur über die Anschlussstelle "Oberkochen-Nord" zu- und abfahren.

Juli/August: Der zweite Bauabschnitt umfasse die Belagssanierung der K 3292 sowie die Ausbesserungsarbeiten am Brückenbauwerk über der B 19. Die Ausführung dieser Maßnahme erfolge ebenfalls unter Vollsperrung und zwar nach dem aktuellen Stand in der Zeit vom 27. Juli bis voraussichtlich 9. August. Verkehrsteilnehmer mit Fahrtziel Aalen/Heidenheim seien bei diesem Bauabschnitt nicht betroffen. Alle Verkehrsteilnehmer von und nach Oberkochen können demnach in diesem Zeitraum nur über die Anschlussstelle "Oberkochen-Süd" zu- und abfahren.

Wir sind froh, dass wir durch unsere Querspange eine gewisse Entlastung haben.

Johannes Thalheimer Stadtbauamtsleiter

August/September: Der dritte Bauabschnitt umfasse die Belagssanierung der B 19 zwischen der Anschlussstelle "Oberkochen-Nord" und der Anschlussstelle "Oberkochen-Süd" sowie der in diesem Bereich liegenden Zu- und Abfahrtsrampen. Die Ausführung werde ebenfalls unter Vollsperrung vorgenommen und zwar im Anschluss an den Bauabschnitt vom 10. August bis zum 5. September.

Im Ausschuss ging Stadtbaumeister Johannes Thalheimer vor allem auf diesen dritten Bauabschnitt ein, weil für den Ort mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen sei. Die Umleitung für diese Sanierungsarbeiten erfolge in beide Fahrtrichtungen durch Oberkochen. Hierbei werde der von Heidenheim kommende Verkehr über die Straße "Am Bahnhof" – Bahnhofstraße – Kapellenweg – Röchlingstraße zur Aalener Straße, also parallel zur Bahnlinie, geleitet. Verkehrsteilnehmer aus Fahrtrichtung Aalen kommend werden laut Thalheimer über die Aalener Straße (K 3292) und Heidenheimer Straße (K 3292) geführt.

"Wir sind froh, dass wir durch unsere Querspange eine gewisse Entlastung haben", erklärte der Bürgermeister. Auf Nachfrage von Rainer Kaufmann erklärte Stadtbaumeister, dass die Maßnahmen insgesamt nichts mit den angestrebten Maßnahmen zur Verbesserung des Verkehrsflusses zu tun hätten. Es handle sich um eine reine Straßenbelagsanierung, die letztmals im Jahr 2000 durchgeführt wurde.

Das Bild zeigt die B19-Anschlussstelle Oberkochen Nord. Auch diese Zufahrtsrampen sollen saniert werden.

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL