Es grünt in der Stadtbibliothek

+
In der Oberkochener Stadtbibliothek wird Saatgut zum Tausch angeboten.
  • schließen

   Zum Start der Gartensaison lädt die Stadtbibliothek zur Saatgut-Tauschbörse ein. Was sich dahinter verbirgt und wie man mitmachen kann. 

Oberkochen 

In der Stadtbibliothek wird´s grün  - so lautet die Devise, die sich das Team um Anja Cheswick, Heike Oswald und Betti Ganter gesetzt hat. Ein Projekt, das zum Slogan der Stadt passt: „Oberkochen, Stadt im Grünen“ mit all den schönen Blumenwiesen, die Jahr für Jahr angelegt werden.

Die Saatgut-Tauschbörse hat Premiere in Oberkochen. Wer im letzten Jahr Blumen- und Kräutersamen geerntet hat, ist herzlich willkommen. Mit einem kleinen, aber sorgfältig ausgewählten Anfangsbestand startet heute das Projekt und „wir hoffen auf ganz viel Mehrwert“, so Anja Cheswick und Heike Oswald unisono. Heißt im Klartext, der Austausch  soll in Gänge kommen. Die Freude am Gärtnern und an der Natur steht im Vordergrund. Egal ob man zu Hause ein Gewächshaus oder eine Fensterbank hat, im Rahmen des Projekts gibt die Stadtbibliothek Informationen und stattet Interessierte mit samenfesten Sorten aus: Von Blumen über Gemüse, Obst, Sprossen bis zu Kräutern.

Unbekanntere Sorten in den Blick rücken

Dabei gehe es gerade um die nicht so bekannten und herkömmlichen Sorten. Ziel ist, geradealtes und traditionelles Saatgut wieder den Vordergrund zu rücken. „Dazu liefert unser Projekt einen wichtigen Beitrag und fördert zudem die Nachhaltigkeit dieser Sorten“, unterstreicht Anja Cheswick, Leiterin und Organisatorin des Projekts. Das Projekt ist transparent und schlüssig. Was in der Stadtbibliothek abgeholt, angepflanzt und geerntet wird, kann und darf im Herbst als vermehrbare Samenspende wieder zurückgebracht und so an andere Gartenfreunde weitergereicht werden. Das Zurückbringen ist freiwillig, keinerlei Muss.

„Gerne darf auch einfach mitgenommen und ausprobiert werden“,fügt Heike Oswald hinzu. Der Saatgut-Bestand wird vom Stadtbibliothek-Teambetreut. Es wird für die korrekte Bezeichnung gesorgt und es gibt Informationen über die Aktualität des Materials. So soll ein unabhängiger und nachhaltiger Saatgutkreislauf entstehen – mit vielen interessanten BIO-Saatgutspenden. Einwichtiger Aspekt kommt hinzu: Die Stadtbibliothek steht mit der passenden Literatur bereit – egal ob Balkonien, Schrebergarten, Urban Gardening, Baumschnitt, Staudenkunde oder Gartenarchitektur: Spenden, Tauschen, Lesen.  Das Sahnehäubchen für Kinder kommt obendrauf.

Begleitend zum Gartenprojekt wird für Gartenfreunde ab fünf Jahren eine frühlingshafte Bastelaktion angeboten. Wer will, darf sich in der  Bibliothek eine Basteltüte mitnehmen, die Material für eine Tulpe und ein Ausmalbild enthält. Die Verantwortlichen der Stadtbibliothek hoffen, dass gebastelte oder bemalte Werke wieder zurückgebracht und in der Bibliothek dann aufgehängt werden, damit der Frühling auch dort einkehrt. Schon der alte Cicero sagte: „Hast du einen Garten und eine Bibliothek, dann hast du alles, was du brauchst.“

Wer Saatgut übrig hat, kann es ab sofort in der Stadtbibliothek abgeben und  in der Tauschbörse stöbern. Das „grüne Team“ hat vorgebastelte Tütchen vorbereitet. Kontaktdaten: Telefon (07364) 27700, Mail: stadtbibliothek@oberkochen.de 

„Wir hoffen auf ganz viel Mehrwert.“

Anja Cheswick, Stadtbibliothek Oberkochen

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Mehr zum Thema

Kommentare