Feier für Junggebliebene

+
Eine gut besuchte vorweihnachtliche Feier fand dieses Jahr wieder in der Dreißentalhalle statt Foto: privat

Zeit für Begegnungen, Gespräche und Besinnlichkeit bei vorweihnachtlichem Treffen in der Dreißentalhalle.

Oberkochen. Nachdem in den vergangenen zwei Jahren aufgrund der Corona-Pandemie die beliebte traditionelle vorweihnachtliche Feier abgesagt werden musste, freute sich Oberkochens Bürgermeister Peter Traub, rund 230 junggebliebene Gäste in der vollbesetzten Dreißentalhalle begrüßen zu können.

Seit 1950 wird diese Tradition in Oberkochen gepflegt, bei der die Stadt alle Mitbürgerinnen und Mitbürger über 75 Jahre einlädt.

In seiner Begrüßung ging der Bürgermeister auf den oftmals hektischen Trubel in den Wochen vor Weihnachten ein. Die jährliche Feier gebe daher Zeit für Begegnungen, Gespräche und auch etwas Besinnlichkeit. Dies unterstrich auch Pfarrer Marco Frey, der einige Worte zum Sinn des Weihnachtsfestes sprach.

Unterhaltsam und kurzweilig

Dass eine Weihnachtsfeier durchaus unterhaltsam und kurzweilig sein kann, dafür sorgen in Oberkochen Reinhard Hiebel und Andreas Holdenried mit ihrer Gruppe „Swing Affairs“, die nicht nur Weihnachtslieder in beschwingte Musik verpackten, sondern auch alte Schlager vom Staub befreiten und in hinreißende Interpretationen verwandelten.

Für Junggebliebene einstudiert

Das Programm bereicherten zudem die Kinder und Erzieherinnen des Schülerhortes, die extra einige Vorführungen einstudiert hatten und die Gäste damit begeisterten. Eine gelungene Weihnachtsfeier für Junggebliebene.

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Kommentare