Freude im Bürgertreff

+
Oko-Spende.jpg
  • schließen

Die ehrenamtliche Arbeit des Treffs wird mit 2500 Euro unterstützt.

Oberkochen. Die Krombacher Brauerei unterstützt jedes Jahr 100 gemeinnützige Projekte mit jeweils 2500 Euro. Der Gebietsleiter der Brauerei, Thomas Hintz, übergab nun einen Scheck im Rahmen des Mittagstreffs an die Leiterin und Initiatorin des Bürgertreffs Oberkochen, Kerstin Gangl.

Jeden Mittwoch servieren Ehrenamtliche ein kostenloses Mittagessen und Kaffee und Kuchen an alle, die sich in geselliger Runde treffen, zusammen essen und unterhalten möchten.

Zumeist sind das Seniorinnen und Senioren, oder Alleinstehende. Diese Initiative besteht seit fast 15 Jahren und wird unterstützt von Spendern aus der Stadt, Geschäftsleuten, Betrieben, Lebensmittelmärkten und „bei Bedarf der Stadt“, wie Gangl sagte.
Bei der Krombacher Brauerei können Vorschläge für eine Spende von Privatleuten eingereicht. Den Bürgertreff hatte Lothar Schell eingereicht. „Ich könnte dich umbringen“, hatte Kerstin Gangl am Vorabend zu Schell gesagt – weil sie aufgeregt war wegen der Veranstaltung. Aber sie zeigte sich auch sehr froh über die Spendensumme.

Thomas Hintz zeigte sich begeistert vom Treff. Bürgermeister Peter Traub bezeichnete den Bürgertreff als Juwel in der Stadt. Er verwies auch auf eine weitere Initiative von Kerstin Gangl, einen wöchentlichen Treff für rund 30 ukrainische Kriegsflüchtlinge. „Der Bürgertreff steht unter dem Motto ,Herzen treffen Herzen´, hier ist diese Spende richtig angebracht“, sagte Lothar Schell zu Hintz gewandt. Er ist selbst von Beginn an am Treff unterstützend tätig. „Das ist ein besonderer Mosaikstein, ein Stück funktionierende Gemeinschaft in einer immer egoistischeren Welt“, ergänzte er. Musikalisch bereicherte Tambe Gideon mit dem Lied „Hello“ von Lionel Richie. Der gebürtige Afrikaner ist mit seiner Frau, die an der Dreißentalschule tätig ist, aus der Ukraine geflüchtet.

Zurück zur Übersicht: Oberkochen