Gemeinderäte stellen viele Fragen

  • schließen

In der Mittwoch-Sitzung gab es zahlreiche Anfragen zu Neubauten, Infrastruktur und Verkehr.

Oberkochen. Der Ausschuss gab grünes Licht zu einem Bauvorhaben im Karstweg, das in der vorhergehenden Sitzung abgelehnt worden war. Mit der geänderten Planung sei der Bauherr der Empfehlung des Ausschusses nachgekommen, erklärte Bürgermeister Peter Traub.

Gnade vor Recht ließ der Ausschuss für einen Bausünder ergehen, der ohne Baugenehmigung Balkone auf der Südseite des Hauses in der Dreißentalstraße durch neue ersetzt und vergrößert hatte. Das Landratsamt hatte dies bei einer Baukontrolle festgestellt. Der Ausschuss meinte, es handele sich nur um eine geringfügige Überschreitung.

Dreißentalschule und Sportzentrum: Richard Burger erkundigte sich nach dem aktuellen Baustand. Stadtbaumeister Johannes Thalheimer betonte, dass man während der Sommermonate bei beiden Projekten etwas in Zeitverzug gekommen sei, weil Handwerker sehr stark andernorts mit öffentlichen Gebäuden beschäftigt gewesen seien. Dies gelte vor allem fürs Dreißental-Schulzentrum. Die avisierte Fertigstellung könne aber eingehalten werden. Aktuell sei jetzt mit dem zweiten Bauabschnitt für die Außenanlage im Dreißental begonnen worden. Beim Sportzentrum würden die Wände geschalt.

Parken an der Heidestraße: Richard Burger verwies auf den Missstand, dass auf dem Gehweg hoch zur Heide auf Höhe der Gebäude trotz Halteverbot geparkt werde. Für Fußgänger, Radfahrer und geheingeschränkte Menschen sei dies ein Hindernis. „Stärker kontrollieren oder bauliche Maßnahmen“, schlug Burger vor. Ferner müsse überprüft werden, ob das Halteverbot auf der gesamten Länge der Heidestraße nötig sei. Robert Ness und Dr. Joachim Heppner schlugen die Installierung von Pollern am Bordstein vor. Rainer Kaufmann bat darum, kein komplettes Halteverbot anzuordnen. Vor allem an andienende Handwerker müsse gedacht werden. Bürgermeister Traub sagte eine Überprüfung durch die Verkehrsschau zu.

Ärgernis in der Neuen Mitte: Reinhold Vogel wollte „die monatelange Baustelle in der Neuen Mitte nicht in den Kopf.“ Dort sei ein nicht angewachsener Baum entfernt worden und es waren Mängel in der Kammer festgestellt worden. „Wir warten alle auf den neuen Baum“, sagte der Stadtbaumeister.

Kocherursprung: Rainer Kaufmann ging auf den jüngsten schweren Fahrradunfall ein und bat darum, den Weg am Kocherursprung von Königsbronn kommend mit Linksabbiegung in Augenschein zu nehmen. Reinhold Vogel und David Sievers gaben dazu Tipps. Der Bürgermeister und versprach eine Behebung dieser Gefahrenstelle.

Lothar Schell

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare