Hat Oberkochen Krisenbewältigung gelernt?

+
Bürgermeister Peter Traub sieht Oberkochen gut aufgestellt.
  • schließen

Die SchwäPo im Gespräch mit Bürgermeister Peter Traub zur Energiekrise und der Entwicklung der Stadt Oberkochen. Was der Verwaltungschef fordert.

Oberkochen

Neunzehn Grad in Schulen steht, auch die Schließung des Hallenbads, was uns schwergefallen ist“, sagt Traub mit Blick auf die Energiekrise. Klagen sei ein Merkmal dieser Zeit und eine starke „Ich-Bezogenheit“ sei an der Tagesordnung. Fakt sei aber, dass sich Deutschland durch die Verknappung der Erdgaslieferungen in der schlimmsten Energiekrise seit Bestehen der Bundesrepublik befinde. „Stark in Zweifel“ zieht Traub die Aussagen der Bundespolitik, dass die Gasspeicher im Winter auf 90 Prozent gefüllt seien. Auch Strom drohe in den nächsten Monaten knapp zu werden, weil insbesondere in der dunklen Jahreszeit ein beträchtlicher Anteil des Stroms mit Gaskraftwerken erzeugt werden solle. In diesem Zusammenhang fordert der Bürgermeister, die noch laufenden Kernkraftwerke bis nach Beendigung der Krise am Netz zu lassen.

Erfahrung soll jetzt helfen

„Wir haben in Oberkochen Krisenbewältigung gelernt“, blickt Traub auf jene Zeit vor 30 Jahren zurück, als Zeiss am Ende war und nicht wenige Firmen in Konkurs gingen. Die Krisenbewältigung habe man im kommunalen Kollektiv geschultert. „Wir haben heute zwei Hightech-Unternehmen am Ort und eine Gewerbesteuer auf höchstem Niveau“, betont Traub, der auch auf eine „hervorragende Schul- und  Kinderbetreuung“ verweist. Oberkochen beschäftige so viele Erzieherinnen wie die große Stadt Aalen und habe alle Schularten am Ort.  „Wir in Oberkochen werden vorsichtig auf Sicht fahren“, so Traub weiter, weil man die weitere Gewerbesteuerentwicklung abwarten müsse. Wichtig sei jetzt aktuell, dass Gewerbe, Haushalte und öffentliche Hand aufgerufen seien, nach Möglichkeit ihren Energiebedarf bei Gas und Strom zu drosseln, damit die Gasspeicher im Winter sich nicht zu schnell leerten und bei geringerem Nachschub keine Abschaltungen erfolgen müssten.

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Kommentare