Hensoldt zieht 2024 um

+
Die Zentrale von Hensoldt.
  • schließen

Innere Erschließung kostet 5,3 Millionen Euro.

Oberkochen. Das Unternehmem Hensoldt Optronics will 2024 in ihr neues Domizil „Am Märzenbuckel“ einziehen. Im Mai diesen Jahres wurde mit der inneren Erschließung des Domizils begonnen. „Wir sind im Zeitplan“, vermeldete Bürgermeister Peter Traub jetzt im Gemeinderat.

Mit Kosten von 5,3 Millionen Euro wird für die innere Erschließung gerechnet. In der jüngsten Sitzung hat der Gemeinderat bereits die Erd-, Tief- und Straßenbauarbeiten für den zweiten Bauabschnitt, der äußeren Erschließung des Baugebiets, an die Firma Leonhard Weiss aus Günzburg mit der Angebotssumme von 1184480 Euro vergeben.

Erfreut zeigten sich die Gemeindeverwaltung und der Gemeinderat, dass das Ausschreibungsergebnis um 15 Prozent unter dem Kostenanschlag beziehungsweise 39 Prozent unter der Kostenberechnung liegt. Martin Balle fragte nach, ob das Umlegungsverfahren schon komplett abgeschlossen sei. „Fast, formale Dinge stehen noch an, aber alle kriegen ihr Geld“, antwortete Bürgermeister Peter Traub.

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Kommentare