In Schlangenlinien über die B19: Betrunkener streift Leitplanke und fährt auf Laster auf

+
Symbolbild

Ein Zeuge hatte das Szenario zwischen Oberkochen und Königsbronn beobachtet und die Polizei gerufen.

Königsbronn. Ein betrunkener Audi-Fahrer verursachte am Mittwoch auf der B19 zwischen Oberkochen und Königsbronn einen Unfall. Der Audi fuhr um kurz nach 9 Uhr in Schlangenlinien von Oberkochen in Richtung Königsbronn und streifte an einer Leitplanke entlang, teilt ein Zeuge der Polizei mit. Zudem soll er einem Laster in das Heck gefahren sein und fuhr danach einfach weiter.

In Königsbronn entdeckte die Polizei den schwarzen Audi. Der 21-Jährige Fahrer hatten das Auto geparkt und stieg mit seinem 26-Jährigen Beifahrer beim Eintreffen der Polizisten aus. Der Audi hatte frische Unfallspuren an der Fahrzeugfront und die Beifahrerseite war ebenfalls komplett zerkratzt, teilt die Heidenheimer Polizei mit. Beide Männer schwankten und schienen unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen zu stehen. Das bestätigte auch der Alkoholtest beim Fahrer. Er musste eine Blutprobe abgeben. Das Polizeirevier Heidenheim (07321/3220) hat die Ermittlungen aufgenommen. Den vorläufigen Gesamtschaden schätzt die Polizei auf etwa 9.000 Euro.

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare