Inspirationen fürs Backen mit Sauerteig

+
Katharina und Nicolas Traub haben zwei Backbücher herausgebracht.
  • schließen

Katharina Traub (28) und ihr Bruder Nicolas Traub (21) haben zwei Bücher auf den Markt gebracht.

Oberkochen. Schon mal einen Sommerzopf mit beschwipsten Aprikosen probiert, Dattel-Bagels oder Sauerteigkrapfen? Ja, Sauerteig steht auf der Agenda bei Katharina Traub und ihrem Bruder Nicolas, die in ihren beiden Büchern „Backen mit Sauerteig“ und „Süßes Backen mit Sauerteig“ ihrer Leidenschaft frönen und eine Fülle von Rezepten anbieten.

Katharina Traub hatte bereits vor drei Jahren unter dem Titel „Katharinas Fitnessküche“ ihr Erstlingswerk im Olivia-Verlag auf den Markt gebracht. Die beiden jetzt druckfrisch erschienenen Bücher wurden vom EMF-Verlag in München verlegt. Die beiden Geschwister sind schon seit einigen Jahren leidenschaftliche Food-Blogger, Fotografen und Food-Stylisten.

Bei ihrem zweiten Buch „Backen mit Sauerteig“ hat sich Katharina mit ihrem jüngeren Bruder Nicolas tatkräftige Unterstützung ins Boot geholt. Eine win-win-Situation sicherlich, weil sich Katharinas Erfahrung als Autorin und ihre kreativen Rezeptideen mit Nicolas' Talent für Fotografie optimal ergänzen. Dasselbe gilt jetzt fürs parallel zum zweiten erschienenen Buch „Süßes Backen mit Sauerteig“.

Vom „wunderschönsten Hobby, das man sich denken kann“, spricht Nicolas, der beruflich bei MIL Kabel Systems als Elektroniker für Geräte und Systeme tätig ist. Seine Schwester Katharina ist Fachberaterin für Qualitätsentwicklung bei der Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd. Außerdem studiert sie im Master-Studiengang Bildungswissenschaften an der PH Gmünd.

Das Backen, Kochen, Fotografieren und Schreiben begleitet sie allerdings schon lange Zeit. „Mit meiner Oma waren wir schon im Gemeindebackhaus“, erinnert sie sich. Dort hätten die Enkel den Duft von frisch gebackenem und noch leicht dampfenden Brot aus dem Holzofen lieben gelernt.

„Ja, der Duft von frisch gebackenem Brot ist genauso fantastisch wie der Duft eines frisch gedruckten Buchs“, lacht Nicolas im Gespräch mit dieser Zeitung. Irgendwann hatten die Beiden als logische Konsequenz den Sauerteig entdeckt. Angefangen hat es damit, dass Katharina Traub ein Anstellgut angesetzt hat, das die Ausgangsbasis für den Sauerteig sein sollte. Nachdem sie doch leider „zum Anstellgutmassenmörder wurde“, habe sie angefangen, mehr auf ihr Gefühl zu achten – mit Erfolg. Die ersten Backversuche, dann der Durchbruch. So richtig motiviert machte sich Katharina ans süße Backen. „Mit ein paar Tipps und Kniffs schmeckt Sauerteig gar nicht sauer“, sagt die Autorin. Die „süßen Ideen“ wurden beim EMF-Verlag in München eingereicht und fanden Zustimmung. Ein großes Buch für die gesamte Sauerteigbäckerei und ein kleineres mit süßem Backen machten sich auf den Weg. Bruder Nicolas durfte immer Probelesen, probieren, nachbacken, ausprobieren und vor allem fotografieren. Mitte des Jahres wurde das Manuskript dem Verlag geschickt und dort umgesetzt. „Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, wenn man ein Projekt, das man über ein Jahr geplant hat, in den Händen hält“, so die Geschwister unisono. Lothar Schell

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare