Närrische Gemeinsamkeit siegt

+
Geehrt wurden langjährige Mitglieder der Narrenzunft Oberkochen.
  • schließen

In der Mühlenscheune wurden langjährige und verdiente Mitglieder sowie Aktive der Schlaggawäscher ausgezeichnet. Wie der Bürgermeister die Narrenzunft laudiert .

Oberkochen

In der Mühlenscheune sind Gemeinsamkeit und Frohsinn Trumpf. Die „Schlagga“ üben sich in Vorfreude auf die Fasnacht. Bleibt nur zu hoffen, dass man von der Corona-Keule verschont bleibt.

„Wir haben lange warten müssen“, sagt NZO-Präsidentin Nina Stadler, die auch den Ehrenpräsidenten Klaus Ziemons und Bürgermeister Peter Traub mit Gattin Claudia sowie den Chronisten des Alemannischen Narrenrings, Rainer Stadler, willkommen heißen darf.

Sponsor Peter Königer hat für die Installierung eines Luftreinigers gesorgt, was von den Narren mit großem Applaus bedacht wird.

Nina Stadler dankt dem Vorstandsteam und den Aktiven, die im „schweren letzten Jahr das Brauchtum am Leben erhalten haben.“ Fakt sei, dass kein anderes Fest die Menschen so eng zusammenbringe wie die Fasnacht, sagt die Präsidentin.

Bürgermeister Peter Traub übt sich im weiten Vorfeld der Prunksitzung schon einmal in einem „Bütten-Vorspiel“ und er brachte seine Freude übers grüne Licht für den Ordensabend zum Ausdruck. „Dies umso mehr, weil man es kaum noch wagt, mal wegzugehen. Und auch die Medien, sie machen mürbe, erzeugen Angst, als ob man morgen stürbe“, skandiert der Bürgermeister und: „Hinzu kommt noch der ganze Klimawandel sowie der Treibhausgase-Ablasshandel, so dass zumindest Greta Thunberg glaubt, dass man in Deutschland ihre Zukunft raubt.“

Die Narrenzunft Oberkochen bezeichnet der Schultes als „Weintropfen im Wasserglas“ und als „Fettauge auf einer Wassersuppe.“ Schlichtweg: „Der beste Verein in unserem Orte.“ Ganze Schlagg-Hoi La Ola-Wellen machen die Runde.

Ehrung langjähriger Mitglieder

Für 20 Jahre Mitgliedschaft wurden von Präsidentin Nina Stadler und Zunftmeister Holm Roscher ausgezeichnet: Lars Keydell, Jens Baginski, Lena Neubauer, Matthias Wingert, Timo Paul, Florian Schäffauer, Mareike Schäffauer, Gloria Hausmann, Victoria Hausmann, Annemarie Möhrle, Dr. med. univ. Matthias Möhrle, Barbara Seitz, Tina Maier, Andreas Trimmel. Sonja Göhringer, Christine Weihe, Melanie Keydell, Gerd Keydell, Jürgen Wirth, Rudolf Fischer, Alexandra Mildner, Frank Mildner, ‚Uwe Weger, Christian Keil und Ricarda Wünsch.

30 Jahre dabei sind: Jochen Glaser, Sonja Balle, Georg Capek, Hilde Capek, Thomas Capek, Andreas Neuhäuser, Klaus-Dieter Drechsel, Sylvia Stadler, Sophia Zoller, Melanie Kinzler und Silke Jäschke.

Für 40 Jahre geehrt wurden: Alois Hirsch, Karl Josef Zoller, Rudolf Hurler, Annegret Muhsal, Manfred Muhsal, Thomas Stadler und Brigitte Hug.

Für ihre Verdienste um die Narretei wurden mit dem Großkreuz des Landesverbands württembergischer Karnevalsvereine geehrt: Andreas Wötzel, Hannes Grupp, Klaus Göhringer, Benjamin Hoffmann, Gloria Hausmann, Julia Kieninger, Janine Brand, Michael Koller, Nicole Stadle und Andreas Steckbauer.

Sie wurden mit dem Großkreuz des Landesverbands württembergischer Karnevalsvereine geehrt.

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare