Neue Attraktion

+
In Oberkochen werden die Fundamente für Infotafeln und Planetenmodelle entlang des „Planetenweges“ gelegt. Foto: ls
  • schließen

Die Stadt Oberkochen startet das Projekt Lehrpfad „Planetenweg“.

Oberkochen. Die Stadt Oberkochen startet das Projekt „Planetenweg“. Hintergrund ist ein Antrag der SPD-Fraktion im Rahmen der Haushaltsplanberatungen fürs Haushaltsjahr 2022 zur Förderung und Steigerung der Attraktivität von Freizeit und Tourismus in Oberkochen. Die schon bestehenden Maßnahmen am Arboretum im Wohngebiet Heide, beim Römerkeller und den zahlreichen Wanderungen sollten durch einen Planetenweg ergänzt werden.

Für die Schautafeln und Skulpturen des Planetenwegs wurden bereits die Fundamente gegossen. Der Lehrpfad wird an insgesamt zwölf Stationen ein verkleinertes Modell des Sonnensystems zeigen. Er ist sechs Kilometer lang und führt von der Gutenbach-Anlage durchs Spitztal und Wolfertstal bis zum Aussichtsturm auf den Volkmarsberg. Der Planetenweg ist auch für Familien geeignet und kann in rund eineinhalb Stunden bewältigt werden.

Modelle sollen das Sonnensystem veranschaulichen

Am Rande des Weges sind Schautafeln, Bilder und Modelle von Planeten und der Sonne geplant. So kann man auch sehen, wie weit die Planeten im Sonnensystem voneinander entfernt und wie groß sie sind. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, soll das Projekt „Planetenweg“ noch 2022 fertiggestellt sein. Die Kosten belaufen sich auf 80 000 Euro.Lothar Schell

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Kommentare