Neue Zauneidechsen-Heimat

+
Im Gewerbegebiet entstehen fünf Zauneidechsenburgen.
  • schließen

Aktuell entstehen im Gewerbegebiet fünf Zauneidechsenburgen, die dort nach ihrer Umsiedlung eine neue Heimat finden sollen.

Naturschutz Um den Bedarf an Gewerbeflächen zu decken, erschließt die Stadt Oberkochen das Gewerbegebiet „Oberkochen-Süd III“, wo künftig die Firma Hensoldt angesiedelt werden soll. Um den hohen Auflagen des Naturschutzes gerecht zu werden, müssen auch die Bedürfnisse vieler Tierarten wie beispielsweise von Feldmäusen, Vögeln oder auch Fledermäusen berücksichtigt werden. Dabei wird zum Beispiel die Winterschlafzeit der Vogelbrut beachtet.

Aktuell entstehen im Gewerbegebiet fünf Zauneidechsenburgen, die dort nach ihrer Umsiedlung eine neue Heimat finden sollen. Um das Gebiet der sich im Winterschlaf befindenden heimischen Echsen wurde vom städtischen Bauhof ein 250 Meter langer Amphibien- und Kleintierschutzzaun gezogen. An diesem Zaun können die Eidechsen nach Beendigung ihres Winterschlafs eingesammelt und umgesetzt werden. Auf einer Fläche von zirka dreitausend Quadratmeter auf einem Nachbargrundstück fünf Zauneidechsenburgen entstehen, wofür dreißig Kubikmeter Bodenaushub bewegt werden. Die Löcher werden mit groben Steinen, Sand und Wurzelstöcken und abschließende mit Boden befüllt. In den so entstehenden Hohlräumen finden Amphibien und Kleintiere Schutz und können somit überwintern. ⋌Lothar Schell

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Mehr zum Thema

Kommentare