Park mit exotischen Baumriesen

+
Das Arboretum in Oberkochen.
  • schließen

Das Arboretum im Wohngebiet Heide in Oberkochen ist jetzt komplett. Was es dort nun für Besucherinnen und Besucher zu entdecken gibt.

Oberkochen

Ein besonderes Projekt hat jetzt seinen Abschluss gefunden. Die Baumriesen im Arboretum sind mit Informationstafeln bestückt und eine große Hinweistafel verweist auf deren Geschichte. Dort ist zu lesen: „Besonders und ökologisch: Über 24 seltene Baumarten.“

Umfangreiche Arbeiten sind vorausgegangen. Ein Projekt, das die Stadt in Gang gesetzt hat und in das Revierförster Reinhold Vogel und der NABU-Vorsitzende Ottmar Bihlmaier eng eingebunden waren. Oberkochens exotische Baumriesen auf der Heide haben Geschichte. Ursprünglich von Alt-Bürgermeister Gustav Bosch als Ausgleichsmaßnahme gedacht für den Bau des Wohngebiets Heide.

Sein Nachfolger Harald Gentsch nahm die Idee auf, vor gut vierzig Jahren setzte er den ersten Spatenstich nördlich der Galileistraße. Auf einem Geländegrundstück von circa 8000 Quadratmetern. Gedacht seinerzeit auch als Möglichkeit der Naherholung für die Bewohner auf der Heide. Insgesamt wurden im Laufe der Jahre etwa 100 Bäume gepflanzt. Gehölz-Liebhaber wurden angesprochen. Sehenswert sind vor allem die riesigen Mammutbäume.

Bürgermeister Peter Traub nahm Revierförster Reinhold Vogel und den Naturexperten Ottmar Bihlmaier mit ins Boot und der Diplom-Designer Jürgen Kränzle wurde beauftragt mit der didaktischen und optischen Bearbeitung. Zuvor mussten einige Bäume entfernt werden. An den Mammutbäumen wurden die unteren Äste abgesägt, wodurch nun die mächtigen Baumstämme ins Blickfeld rücken und die Nachbarbäume zugleich mehr Licht bekommen.

Die Baum-Exoten sind akribisch beschriftet. Ein Spaziergang durchs Arboretum lohnt sich. Das Wohngebiet Heide habe eine hervorragende Aufwertung erhalten und werde von den Bewohnern sehr positiv aufgenommen, sagt NABU-Vorsitzender Ottmar Bihlmaier.

Die Baumriesen im Arboretum sind mit Informationstafeln bestückt und eine große Hinweistafel verweist auf deren Geschichte.

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare