Photovoltaik in Oberkochen: Deal mit den Landwirten?

+
Symbolfoto
  • schließen

Anregungen im Technischen Ausschuss zur Energiewende.

Oberkochen. Dr. Joachim Heppner  schlug Freiflächen-Photovoltaik am Tiersteinhang vor. Bürgermeister Peter Traub machte klar, dass es sich beim Tierstein um ein Naturschutzgebiet handle mit mehreren Schutzfunktionen. David Sievers betonte, dass  noch viele Dächer in Oberkochen vorhanden seien, die  vorab mit Photovoltaik belegt werden könnten. Bei allen öffentlichen Gebäuden seien die nötigen   Leitungen bereits verlegt bzw. Photovoltaik bereits realisiert, fügte Stadtbaumeister Johannes Thalheimer hinzu. Ziemlich überraschend schlug der Bürgermeister einen „Deal mit den Landwirten“  zum Thema Energiewende vor.

Die Landwirte könnten Grünschnitt anliefern und die Stadt könne beim Bauhof eine Biogas-Anlage bauen, um die Heizzentrale fürs Sportzentrum zum Teil mit Biogas zu bespeisen. „Das geht nur mit den Landwirten, denen ich auch finanzielle Hilfe anbiete“, erklärte Traub und bat den als Zuhörer anwesenden Landwirt Josef Winter, mit seinen Kollegen das Gespräch zu suchen , um  ein konkretes Interesse auszuloten. Die Krux dabei: Landwirte sind in Oberkochen inzwischen rar. 

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Mehr zum Thema

Kommentare