Pumptrack: in großen Sprüngen zur Fertigstellung

+
Pumptrack Oberkochen

Was das Team um Carsten Marianek und Fabian Wendelberger im Schafpark geleistet haben.

Oberkochen. Hut ab, was das Team um Carsten Marianek und Fabian Wendelberger da geleistet hat. Die Unbilden des Wetters meinten es lange nicht gerade gut mit den ehrenamtlichen „Baumeistern“, aber jetzt bekommt der „Schafpark“ so langsam aber sicher ein Gesicht. Die Geschichte hatte damit begonnen, dass Jugendliche im Technischen Ausschuss des Gemeinderats den Wunsch nach einer Pumptrack- und Dirt-Anlage vorgebracht hatten.

Keiner sperrte sich, die Räte befürworteten das Projekt und Bürgermeister Peter Traub sagte seine Hilfe zu. In Waldhausen und in Königsbronn-Itzelberg holte man sich Erfahrungswerte ein. „Die Gespräche mit der Stadtverwaltung haben hervorragend funktioniert“, sagen die beiden Macher. Eigentlich sollte die Anlage am Gutenbach stehen. Ein potenzielles Baugebiet sprach dagegen. Bürgermeister Traub schlug den neuen Standort vor. Dort, wo früher der Schäfer seinen Schafen Unterschlupf gewährte.

Ein wunderbares Fleckle, wo die Jugendlichen ungestört sind und ihrem Hobby frönen können. Für jedes Alter und jedes Fahrkönnen wird gesorgt sein. Die Grundmodellierung der Sprünge ist abgeschlossen. Jetzt muss noch die finale Schicht aufgezogen werden, wozu noch steinfreie Erde benötigt wird. In vier Wochen könnte es so weit sein, dann ist alles bereitet für verschiedene Sprungelemente zum Tricksen und Springen.

Die Stadtverwaltung hatte den Jugendlichen bei der Beschaffung von Material und von schwerem Gerät unter die Arme gegriffen.ls

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare