Sonja Fick wird zum „Best of Coach“ gewählt

  • Weitere
    schließen
+
Das erfolgreiche Team „EAGo“, von links: Merlin Fleisch, Jakob Grimm, Linus Grimm.

Seit über zehn Jahren leitet Sonja Fick die „First Lego Teams“ am EAG - mit großem Erfolg.

Oberkochen Unter dem Motto „Replay“ starteten 28 Schülerinnen und Schüler des Ernst-Abbe-Gymnasiums in sechs Teams der Klassen fünf bis neun beim Wettbewerb der First Lego League“ (FFL) in Schwäbisch Gmünd. Dieses Jahr fand der Wettbewerb wegen der Corona-Pandemie in virtueller Austragung statt. Für die Hardware-Unterstützung der FFL-EAG-Teams konnte die Wissenswerkstatt „Eule“ in Schwäbisch Gmünd gewonnen werden. Durch das virtuelle Format hatte sich auch der Ablauf des Wettbewerbs geändert. So musste zum Beispiel das „Robotgame“ im Vorfeld als Film gedreht und eingereicht werden. Dies bedeutete für die Teams, insgesamt drei Filme für die verschiedenen Anforderungsbereiche vorzubereiten und auf die Wettbewerbsplattform hochzuladen. Die weiteren Wettbewerbssegmente wie Robotdesign, Forschungsauftrag und Teamwork wurden live in einem 35-minütigen Jury-Gespräch bewertet. Vier zweite und zwei erste Plätze sprangen für die seit vielen Jahren erfolgreichen EAG-Teams heraus. Besonders tat sich dabei das Team „EAGo“ mit Jakob und Linus Grimm sowie Merlin Fleisch hervor, die im Segment „Grundwerte“ Rang eins belegten ebenso wie die „EAGirls and boys“ im Bereich „Forschungsauftrag“. Seit Jahren auf der Erfolgsschwelle schwimmt Mentorin Sonja Fick, die sich mit ihren Teams vom EAG auch schon zahlreiche nationale und internationale Meriten verdient hat. Für ihre kreative und kontinuierliche Arbeit wurde sie beim Wettbewerb in Schwäbisch Gmünd zum „Best of Coach“ gewählt. Lothar Schell

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL