Sonnenbergschule ins Herz geschlossen

+
Bei der Spendenübergabe (v.l.): Kerstin Gangl, Bernd Seibold, Hubert Wunderle, Aline Lindenberger und Kathrin Rieck.
  • schließen

Bernd Seibold von der Firma Günther + Schramm GmbH überreicht 3000 Euro.

Oberkochen. Bernd Seibold ist ein gern gesehener Gast im Bergheim, dem „Noch-Domizil“ des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) der Sonnenbergschule. „Wir sind gerne ein Partner dieser Einrichtung, weil hier das Geld auf fruchtbaren Boden fällt“, sagte der Geschäftsführer, der Kerstin Gangl, der Vorsitzenden des Freundeskreises der Sonnenbergschule einen Scheck in Höhe von 3000 Euro überreichte.

Dass das Unternehmen Günther + Schramm nun schon seit 18 Jahren der Sonnenbergschule und den Bedürfnissen von Kindern, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stünden, wohlgesonnen sei, dies sei eine tolle Sache, meinte Gangl. Die Jahresspende werde in erster Linie für die Mittagsverköstigung verwendet. Gerade in Corona-Zeiten, wo in vielen Familien gespart werden müsse – auch beim Essen – sei die Spende sehr willkommen, fügte Gangl hinzu.

Schulleiterin Kathrin Rieck und ihre Stellvertreterin Aline Lindenberger dankten dem noblen Spender und den Verantwortlichen des Freundeskreises um Kerstin Gangl und Schatzmeister Hubert Wunderle. „Auf diesen Förderverein ist immer Verlass“, erklärte Rieck. Auch die jüngste Nikolausfeier sei über den Freundeskreis finanziert worden. „Wir stehen für eine kontinuierliche Unterstützung und haben die Sonnenbergschule in unser Unternehmerherz geschlossen“, meinte Bernd Seibold bei der Scheckübergabe.

Die nächste Jahresspende werden Schulleitung und Freundeskreis dann im Neubau, der ehemaligen Tiersteinschule, empfangen. Die lange Tradition des Bergheims geht 2022 zu Ende. „Schon ein bisschen mulmig, aber die Freude auf den Neubau überwiegt“, sagte Schulleiterin Rieck in Anwesenheit von Bürgermeister Peter Traub. Vor allem freue man sich auf größere Räume, die ein richtiger Zugewinn für sonderpädagogisches Schaffen seien.

Traub betonte, dass man am Tierstein voll im Zeitplan sei. In den Sommerferien 2022 steht der Umzug ins Haus. Lothar Schell

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare