Wasser aus dem Kocherursprung

+
Gottesdienst im Grünen

Kirche Am lauschigen Plätzchen direkt am Kocherursprung feierte die evangelische Kirchengemeinde einen Gottesdienst im Grünen. Pfarrerin Susanne Schaaf-Bosch brachte in ihrer Predigt zum Ausdruck: „Menschen selbst können keine Schöpfer sein und man muss erkennen, dass alles Geschaffene und Lebendige endlich und vergänglich ist.“ Pfarrerin Susanne Schaaf-Bosch nannte exemplarisch den alten Choral „Geh aus mein Herz und suche Freud“ von Paul Gerhardt.

Gefangen von Sorgen, Ängsten und Gefühlen nehme man all die schöne Natur oft gar nicht mehr wahr, was einzig und allein Gottes Handschrift trage. Das Geschenk der Taufe begleite die Menschen zeitlebens. Dies im Bewusstsein, dass Christus auferstanden ist und „wir ein neues Leben bekommen haben.“ Symbolhaft erinnerte daran ein Krug mit Wasser aus dem Ursprung des Kochers. Den Gottesdienstbesuchern bot Pfarrerin Schaaf-Bosch zum Schluss an, hre Hände mit Kocherwasser zu erfrischen. Passend zum Ort im Grünen wurden im Gottesdienst, der vom Posaunenchor musikalisch umrahmt wurde, Lieder zum Preis der Schöpfung gesungen. ⋌Text/Foto: ls

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Kommentare