Wo man Roboter hautnah erleben kann

+
Der First Tech Challenge Wettbewerb findet erstmalig am Ernst-Abbe-Gymnasium Oberkochen statt. Foto: privat

First Tech Challenge Wettbewerb am 28. Januar erstmalig am Ernst-Abbe-Gymnasium.

Oberkochen. Wer Lust hat, Roboter einmal hautnah zu erleben, bekommt dazu am Samstag, 28. Januar am EAG die Gelegenheit dazu. Erstmalig findet am Ernst-Abbe-Gymnasium ein inoffizieller Wettbewerb der First Tech Challenge(FTC) statt. Inoffiziell, weil dieser Wettbewerb nicht im offiziellen Ranking platziert ist, das später die Tickets für das FTC-Weltfinale in den USA sichert.

Im Forum des EAG wird man erleben, wie die Roboter verschiedener Teams in Zweiergruppen auf dem eigens für FTC entwickelten Spielfeld verschiedene Aufgaben lösen. In diesem Jahr lautet das Thema der FTC „Superpowered“. Dabei müssen die Roboter so programmiert sein, dass sie mit ihren Greifarmen Lochkegel auf Stangen mit unterschiedlicher Höhe ablegen können. Stellen die Akteure in Runde eins die richtige Programmierung unter Beweis, dürfen sie in Runde zwei ihre „Selbstfahrer“ über Funk fernsteuern.

Am Wettbewerb werden acht Teams teilnehmen. Vom EAG gehen zwei Teams aus den Klassenstufen 9, 10 und 11 ins Rennen. Matthias Hald (JG 1) meint: „Für die Lösung einer Aufgabe können die Ansätze der anderen Teams hilfreich sein. So lernen wir von ihnen.“

Roboter im Wettbewerb

Bei der First Tech Challenge geht es generell darum, einen selbstgebauten Roboter zu programmieren und dann mit anderen Robotern in den Wettbewerb zu treten. Dabei werden die Akteure zu jungen Ingenieuren. Alle Wettbewerbe werden in Allianzen, also mindestens im Zweierteam, ausgetragen. Teamwork und soziales Miteinander sind also Voraussetzung, um ganz vorn mitzumischen.

„Zusammen auf Unvorhergesehenes reagieren, das muss man üben“, so Jessica Haag (JG 1). Alte Roboter dienen übrigens nie aus, sondern werden auf den wiederverwendbaren Plattformen für neue Aufgaben umgebaut und programmiert. Auf Android basierend, lernen Schülerhier solides Programmieren in der Computersprache Java und erlangen beste Voraussetzungen für eine spätere IT-Karriere.

Alle Arbeitsgemeinschaften um das Thema Robotik werden am EAG von Team Coach Sonja Fick geführt. Dabei kann die erst kürzlich als bester FLL-Coach Ostwürttembergs gekürte Trainerin auf langjährige Erfahrungen und unzählige Erfolge in der Robotik zurückblicken. Einige der in Oberkochen ansässigen Firmen, wie Zeiss, Leitz und Hensoldt, werden sich im Umfeld des Wettbewerbs präsentieren. Genau dort wird das Know-how aus dem Bereich der Robotik spätergebraucht.

Zum Zuschauen am 28. Januar am EAG von 11 Uhr bis 16 Uhr sind Robotik-Interessierte aller Altersgruppen eingeladen. Für das leibliche Wohl an diesem Nachmittag sorgt die Jahrgangsstufe 2 des EAG.

Zurück zur Übersicht: Oberkochen

Kommentare