40 000 Euro für das Theater der Stadt Aalen

+
Das Theater inszeniert Felix Krull

Das Theater der Stadt Aalen interpretiert Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull modern.

Aalen. Keinen leichten Stoff haben sich die Theatermacherinnen und -macher in Aalen mit Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull ausgesucht, denn der Zugang zu der Sprache des 70 Jahre alten Textes von Thomas Mann ist nicht einfach. Umso wichtiger ist die moderne und interessante Interpretation des Stücks für die Abiturientinnen und Abiturienten in diesem Schuljahr, denn Krull ist Abiturthema.

„Die Sprache von Thomas Mann ist eine Herausforderung“, so Intendant Tonio Kleinknecht, der mit einer spannenden Kooperation Lust machen will, sich mit der Lektüre auseinander zu setzen. Durch die Förderung der Baden-Württemberg Stiftung in Höhe von 40 000 Euro konnten fünf Artisten der Accademia Teatro Dimitri, einer der vier staatlichen Schauspielschulen der Schweiz, gewonnen werden, wie Kleinknecht mitteilt. „Akrobatik, Pantomime, Jonglage, Tanz und Theater bereichern das Stück und ergänzen sich perfekt mit unseren drei Schauspielern aus dem Festensemble“, betont Kleinknecht, dem das Stück auch wegen der Leichtigkeit des Seins, die im Kontrast zu den großen aktuellen Herausforderungen steht, so gut gefällt.

Neue Möglichkeiten

„Das Aalener Theater ist zu einem der anerkanntesten Stadttheater in Baden-Württemberg geworden. Daher freue ich mich auch als Aufsichtsrat der BW-Stiftung über diese gute Nachricht. Die Förderung in Höhe von 40 000 Euro ist wichtig, denn so werden neue künstlerische Möglichkeiten geschaffen“, betont der Landtagsabgeordnete Winfried Mack (CDU).

Für ihn spiele auch der Austausch mit anderen Theatern und über Ländergrenzen hinweg eine wichtige Rolle. „Mit dieser Interpretation von Felix Krull schafft das Theater einen einfachen Zugang zum Text und damit eine optimale Abitur-Vorbereitung. Ich hoffe, dass viele Gymnasien dieses tolle Angebot annehmen werden“, so Winfried Mack.

Premiere des Stücks „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ ist am 26. Januar um 20 Uhr in der Stadthalle.

Karten und weitere Termine im Kulturbahnhof gibt es online unter www.theater-aalen.de.

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare