Aalener Bach-Zyklus mit Kantaten

Aalen. Am Sonntag, 16. Oktober, gibt es ab 18 Uhr in der Aalener Stadtkirche Schönes zu hören: Im Rahmen des Aalener Bach-Zyklus erklingen dort konzertante Kantaten von Johann Sebastian Bach.

Es singt die Aalener Kantorei, die Solisten sind Serena Hart (Sopran), Filippa Möres-Busch (Alt) und Daniel Weiler (Bass). Die Solotrompete spielt Johann Konnerth. Der Chor, die Solisten und das Instrumentalensemble werden von Kirchenmusikdirektor Thomas Haller geleitet.

Die Kantate BWV 147 „Herz und Mund und Tat und Leben“ sei, so die Veranstalter in ihrer Pressemitteilung, durch die Choralbearbeitungen zu „Jesus bleibet meine Freude“ weltbekannt. „Jauchzet Gott in allen Landen“, die Kantate BWV 51, sei ein Virtuosenstück für Sopran und Trompete. In der Kantate BWV 99 „Was Gott tut, das ist wohlgetan“ schließlich sei das bekannte Kirchenlied in konzertanter Weise verarbeitet.

Der Eintritt zu dem Konzert am Samstag, 16. Oktober, in der Aalener Stadtkirche ist frei. Die Veranstalter bitten um Spenden für die Finanzierung des Aalener Bachzyklus.

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Kommentare