Barock trifft auf das American Songbook

+
Professorin Marion Eckstein

Festival für Alte Musik in der Villa Stützel Aalen vom 17. bis zum 19. Juni.

Aalen. Am Wochenende von Freitag, 17., bis Sonntag, 19. Juni, gibt es zur dritten Auflage des Festival für Alte Musik ein abwechslungsreiches Programm für die Zuhörer. 23 Musiker werden sowohl im Park als auch im Salon der Villa Stützel in Aalen ein Crossover-Programm durch die Jahrhunderte präsentieren. 

Im Eröffnungskonzert am 17. Juni, 19 Uhr, „Crazy in Love“ wird die verrückte Welt der barocken Identität mit Arien und Duetten erkundet. Professorin Marion Eckstein (Alt) von der HMDK Stuttgart wird dabei vom Ensemble Lux et Umbrae begleitet. 

Am Samstag, 18. Juni, 19 Uhr, wird der Wintergarten zur Bühne im Stil der 30-Jahre verwandelt. Das Motto für das Open-Air-Konzert „Baroque My Way“ lautet Barock meets Jazz mit Arien und Songs aus den Dirty Thirties. Es wird ein Opernspektakel mit 17 Musiker auf der Bühne. Es erklingen Opernarien wie „Lascia ch´io pianga“ von Händel und Jazz-Klassiker wie beispielsweise „Fly me to the Moon“ aus dem Great American Songbook. Moderator, Flötist und Sänger Jan Nigges hat eine Crossover-Show mit seinem Ensemble und den Gästen der Christoph Spendel Group kreiert. Nigges ist ein Fan von dem Film „The Great Gatsby“ und die Gäste dürfen gerne in entsprechendem Outfit kommen dürfen, so die Veranstalter Dr. Sandra Röddiger und Dr. Ralf Kurek. 

Zur Matinee am Sonntag, 19. Juni, 11 Uhr, lädt die Solocellistin Daniela Wartenberg. Mit einer Bach-Suite, ein Capriccio von Giuseppe Maria Dall´Abaco und weiteren Sonaten wird die Cellistin das Zusammenspiel von verschiedenen Stücken aufzeigen. Nach dem Konzert und am Nachmittag wird im Park ein Picknick mit Kaffee von der hauseigenen Kaffeerösterei angeboten. Hier wird um Voranmeldung gebeten. 

Mit einem barocken Crossover-Abschlusskonzert wird das Festival dann um 17 Uhr mit dem Cembalisten Alexander von Heißen zu Ende gehen. In dem Programm des Konzerts „Bach on the Rhodes“ erklingen die Klavierwerke Bachs sowohl in der traditionellen Instrumentation auf dem Cembalo als auch in arrangierter Fassung. 

Das Festival für Alte Musik wurde von Dr. Sandra Röddiger und Dr. Ralf Kurek, Veranstalter und Eigentümer der Villa Stützel, und dem Künstlerischen Leiter Dr. Robert Crowe im Jahr 2018 ins Leben gerufen.

Eintrittspreise: Freitag und Sonntag jeweils 20 Euro, Samstag 30 Euro (ermäßigt 14 Euro), Kinder bis 12 Jahre frei. Festivalpass inklusive Picknick im Park am Sonntag 90 Euro. Karten: Reservix und allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter info@muehlbaeck.com; Infos: www.villa-stuetzel.de oder (0162) 9467882. 

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur