Bei Kindern Kulturlaune wecken

+
Zum Saisonauftakt ist das Kinderkonzert „Pusten, Prusten, Blubbern, Klappern“ mit dem Ensemble Verquer zu hören.
  • schließen

Nach Corona wieder Gastspiele in der Reihe „Konzerte für kleine Leute“. Auch das KinderTheater startet in Schwäbisch Gmünd wieder.

Schwäbisch Gmünd

Eintreten in Frau Dr. Crescendos Klanglabor und erleben, was Vivaldi für Kinder auf Lager hat: Das neue Programm der Reihe „Ohren auf! Konzerte für kleine Leute“ macht‘s möglich. Außerdem können sich Kinder ab drei Jahren auf ein Theaterprogramm freuen, das nach Corona wieder möglich ist. „Immer unter der Voraussetzung, dass es die Corona-Verordnungen zulassen“, sagt der Leiter des Kulturbüros der Stadt Schwäbisch Gmünd, Ralph Häcker bei der Programmpräsentation. Partner der Stadt für dieses Kulturangebot sind Volkshochschule, Theaterwerkstatt und Philharmonie.

„Wir alle haben einen gemeinsamen Bildungsauftrag“, so Ralph Häcker weiter. Ziel ist es auch, Kinder für Theater und Musik zu begeistern, „sie sind Publikum unter Interpreten von morgen“. Wichtiger Grund für die Philharmonie Schwäbisch Gmünd, dabei zu sein. Konzertmeisterin Monika Böhm stellt zwei Programmpunkte vor, diesmal in Streicherbesetzung, um in Corona-Zeiten auf Nummer sicher zu gehen. „Einmal in die Vergangenheit und zurück“ heißt es am Sonntag, 7. November, um 15 Uhr: Hier dreht sich alles um den englischen Komponisten Charles Hubert Parry und barocke Tänze in der „Lady Radnor Suite“. Vielleicht wird sogar eine kleine Zeitreise möglich, wenn ein barockes Tanzpaar die Beine schwingen lässt.

„Aus Alt mach Neu“ ist ein Mitmachkonzert rund um die „Capriol Suite“des englischen Komponisten Peter Warlock. Dirigent Knut Jansen nimmt dabei die Kinder mit, „versteht es außergewöhnlich gut, sie zu begeistern“, sagt Ralph Häcker.

Los geht es schon am Sonntag, 3. Oktober, mit dem Dschungelkonzert „Pusten, Prusten, Blubbern, Klappern“ und dem Querflötenquartett „Verquer“. Vivaldis Vier Jahreszeiten können sich auch einmal ganz anders anhören: Bei Marko Simsa geht das mit Gitarre und Cello. Werden in einem Streichquartett Streiche gespielt? Dieser Frage geht das Ensemble„Ladystrings“ mit dem Titel „Quartett-Streiche“ am Dienstag, 15. Februar auf die Spur.

Theater in die Stadtteile und darüber hinaus zu tragen, das macht sich die Volkshochschule zur Aufgabe. Zweimal mischt sie im Kindertheater-Programm der neuen Saison mit. Zunächst mit dem Klassiker „Pumuckl zieht das große Los“ in der Uhlandschule Bettringen am 13. November und noch einmal am 19. Januar mit der Aufführung des Theaters Topolino aus Neu-Ulm:„Keine Angst vorm Hotzenplotz“ in der Eichenrainhalle Lindach.

Ina Siebach-Nasser, Leiterin des Kreativ-Bereichs der Volkshochschule, hofft ebenso auf den Zuspruch der jungen Leute wie Theaterwerkstatt-Initiatorin Petra Rohaczek. Aktuell dürfte die Theaterwerkstatt voll belegt werden, dann hätten bis zu 90 Besucherinnen und Besucher Platz. Eltern können Kinder bei Aufführungen begleiten, die neben der Theaterwerkstatt auch im Prediger und im Stadtgarten über die Bühne gehen. Zum Beispiel „Das Einhorn Adelmar“ vom Klexs-Theater Augsburg am Donnerstag, 30. September, oder am Sonntag, 31. Oktober, beim Gastspiel der Badischen Landesbühne mit der Produktion „Ein König zu viel“. Auf dem Programm außerdem: „Die kleine Hexe“ mit der Badischen Landesbühne und „Weihnachtsmann, vergiss mich nicht!“ des Theaters Patati Patata aus Reutlingen. Die Württembergische Landesbühne kommt mit dem Stück „Bergkristall“, in dem es um einen sagenumwobenen Schneeberg geht. Im März dann noch der Kinderbuch-Klassiker „Am Samstag kam das Sams zurück“.

"Wir haben einen gemeinsamen Bildungsauftrag.“

Ralph Häcker, Leiter Gmünder Kulturbüro
  • Eintrittspreise und Karten
  • Karten und Programmhefte zu den Reihen „Kindertheater“ und „Ohren auf! Konzerte für kleine Leute“ sind beim i-Punkt Schwäbisch Gmünd, Telefon (07171) 603-4250, erhältlich. Eintrittspreise: Kinder 6 Euro, Erwachsene 8 Euro. Weitere Informationen gibt es unter www.schwaebisch-gmuend.de. Alle Konzerte für Kinder finden im Kulturzentrum Prediger statt. Für die VHS-Aufführungen gibt es Karten in der Volkshochschule.

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare