BENEFIZ - Jeder rettet einen Afrikaner

+
Ein Balanceakt zwischen Moral und Humor. Foto: privat

Aalen. „Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner“ ist ein Stück zum Lachen und sich am Lachen verschlucken. Mit dem Potenzial die Welt ein wenig nachdenklicher zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben.

Was passiert, wenn eine Gruppe Ehrenamtlicher, wie sie unterschiedlicher und verschrobener nicht sein könnte, „verantwortungsbewusstes Weltbürgertum“ probt und versucht, getrieben von „man muss doch was tun gegen das Leid dieser Welt!“, eine Benefizveranstaltung für eine Schule in Afrika auf die Beine zu stellen?

Man ahnt es schon: Technische Pannen, Missverständnisse, skurrile Wortgefechte und persönliche Befindlichkeiten.

Der nachdenklich stimmende, satirische Theaterspaß jedenfalls ist garantiert. Autorin Ingrid Lausund, die zum Beispiel auch die bekannte Serie „Der Tatortreiniger“ schrieb, schafft es, einen grandiosen Balanceakt zwischen Humor und Moral zu gestalten. Regie: Ben Retetzki.

Premiere am 20. Januar um 20 Uhr im Theater STOA. Weitere Termine: 21., 25., 27. und 29. Januar, sowie 1., 3. und 4. Februar, jeweils 20 Uhr.

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Kommentare