Freilichttheater in Wehrgang Dinkelsbühl mit viel Musik und einem Zauberer

+
Das Dinkelsbühler Theaterteam.

Los geht es auf der Bühne im Wehrgang am Samstag, 13. Mai mit dem "Zauberer von Oz". 

Dinkelsbühl

Der Spielplan für den Sommer 2023 auf der Freilichtbühne in Dinkelsbühl steht fest. Drei Abendstücke und ein Kinderstück stehen auf dem Programm. Im Mai starten die Sommerfestspiele des Landestheater Dinkelsbühl.

Das Stück mit Musik über das Lebensgefühl Ende der Sechziger Jahre „Komm, gib mir deine Hand“ von Hilke Bultmann feiert am Dienstag, 23. Mai Premiere. Von ihrer Energie haben sie nichts eingebüßt: Längst sind Songs wie „Bridge overTroubledWater“, „All youneedis Love“, „Lola“ oder „Sehnsucht“ zu Klassikern aufgestiegen. Zur Geschichte: 1968/69 ist das  „Chez Antoine“ ein Club, der schon bessere Zeiten gesehen hat und sich mehr schlecht als recht mit Chansons und Kaninchenzüchtervereinsfeiern über Wasser hält. Der Patron des Clubs schuldet dem Vermieter Wilhelm Müller noch Geld, die aufmüpfigen Kinder des Spießers Wilhelm proben mit ihrer Band im Club und ein plötzlich taucht der „freie Demokrat“ in der unpolitischen Kleinstadt auf. Sie alle eint: die Musik. Auf der einen Seite Simon andGarfunkel, die Beatles, The Kinks, die Rolling Stones, Donovan und Bob Dylan; auf der anderen Seite Hildegard Knef, Udo Jürgens und Alexandra: Sie und viele andere sind die Ikonen einer Epoche. Ihre Songs erzählen viel über die Zeit und darüber, wie wirkungsmächtig Musik sein kann. Regie führt Intendant Peter Cahn.

Komödie mit ABBA-Hits

Auf „ABBA KLARO!“ können sich nicht nur Fans der schwedischen Superband freuen. Benni, der ehemalige Sänger der ABBA-Coverband BABBA, steht mit dem Rücken zur Wand. BABBA ist lange aufgelöst und all seine Karrierepläne sind in Flammen aufgegangen. Und nun wird er auch noch von einem brutalen Mafioso mit dem Tode bedroht. Ihm bleiben nur zwei Möglichkeiten: Entweder er kommt in wenigen Tagen an eine große Summe Geld oder … ums Leben. Benni entscheidet sich für Letzteres. Doch dann tut sich eine dritte Möglichkeit auf und Benni riskiert alles, um sein Schicksal noch ein letztes Mal in die Hand zu nehmen. Am Ende erlebt das Publikum ein ABBA-Konzert der Extraklasse. Die Komödie mit den größten Hits von ABBA von Oliver Geilhardt inszeniert Peter Cahn, Premiere ist am Dienstag, 30. Mai um 19.30 Uhr.

Komisch wird es auch in „Landeier – Bauern suchen Frauen“: ab Dienstag, 6. Juni, suchen die Jungbauern Jan, Jens und Richard auf eine ganz besondere Art nach der passenden Herzdame. Die drei sind Bauern, durch und durch, leben fernab der Großstadt, ab und an kommt die Postbotin vorbei, die einzige Frau, die sie überhaupt zu kennen scheinen. Ihr Leben ist so trist und einsam, wie es klingt. Wie findet Mann da die richtige Frau? Kontaktanzeigen waren einmal, heute ist das Internet die Lösung aller Probleme! Einfach ein Profil anlegen und… Doch wie präsentiert Mann sich am besten? Miriam Locher inszeniert - im Stil von „LadiesNight“ und „Ganze Kerle“ - die Komödie von Frederik Holtkamp.

Für Familien: der "Zauberer von Oz"

Für alle ab 5 Jahren gibt es ab Samstag,13. Mai, den „Zauberer von Oz“. Dorothy, der feige Löwe, der herzlose Blechmann und die strohdumme Vogelscheuche erleben allerhand Abenteuer auf dem Weg durch das Zauberland zum Zauberer von Oz. Nur gemeinsam als Freunde mit Mut und Verstand können sie die Aufgaben meistern. 1900 veröffentlichte Lyman Frank Baum den „Zauberer von Oz“ und schuf damit ein modernes Märchen für Kinder und Erwachsene mit zahlreichen Fortsetzungen. Mit mehr als vierzig Übersetzungen zählt die Geschichte heute zu den beliebtesten Kinderbuchklassikern weltweit. Jürg Schlachter hat die Geschichte fürs Theater bearbeitet und führt Regie. Die Musik dazu stammt von Andreas Harwath.

Für das Zusatzprogramm wurden wieder hochkarätige Kabarettisten gewonnen: Erwin Pelzig gastiert am Montag, 19. Juni mit seinem Programm „Der wunde Punkt“, Wolfgang Krebs steht mit „Vergelt’s Gott!“ am Montag, 3. Juli, auf der überdachten Freilichtbühne. „Definitiv vielleicht“ kommt Günter Grünwald am Montag, 24. Juli, mit seinem gleichnamigen Programm.

Vorverkaufsstellen gibt es in Crailsheim beim Hohenloher Tagblatt, in Ellwangen im Kultur-, Presse und Touristikamt, in der Tourist-Information in Oettingen und in der Stadtbücherei Wassertrüdingen. Informationen zu Terminen und Tickets auf: www.landestheater-dinkelsbuehl.de  

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Kommentare