Führung im Kunstmuseum

+
Im Heidenheimer Kunstmuseum zeigen derzeit Künstlerinnen und Künstler Fotografien und Installationen, die sich mit organischen Prozessen beschäftigen.

Heidenheim. Am kommenden Sonntag, 13. Februar, 11.15 Uhr, führt Jane Marsen durch die Ausstellungen des Heidenheimer Kunstmuseums. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Es gilt Maskenpflicht und die aktuell geltenden Zugangsbeschränkungen. An der Ausstellung „Wachsende Formen“ im Kunstmuseum Heidenheim sind 14 Künstlerinnen und Künstler beteiligt.

Sie zeigt Fotografien, Installationen und Videos, die sich mit organischen Prozessen beschäftigen. Chemische und biologische Austauschprozesse werden am Beispiel von Pilzen, Säuren, Bakterien und Pflanzenpigmenten demonstriert.

Derweil wirft die Ausstellung „Waldeslust“ im kleinen Wechselausstellungssaal einen Blick auf Landschaftsdarstellungen aus der Sammlung des Kunstmuseums. Hier ansässige Künstler wie Karl Preiss, Otto Neubrand oder Hermann Schöllhorn hielten Zeit ihrer künstlerischen Lebenswege die Natur rund um das Brenztal fest. Doch auch stärker abstrahierte Gemälde, etwa von Yasu Eguchi, Linde King-Lichtwer oder Helmut Fleischle, finden sich in der facettenreichen Werkschau.

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Mehr zum Thema

Kommentare