Fundgrube für Freunde klassischer Kammermusik

+
Bennewitz Quartett

Ab Samstag, 21. August, wird die Reihe fortgesetzt. Wer alles dabei sein wird.

Ellwangen. Für Freunde klassischer Kammermusik sind die Ellwanger Schlosskonzerte seit Jahren ein Garant für Musik auf höchstem Niveau. Die Reihe wird am Samstag, 21. August, mit dem 1988 gegründeten Minguet Quartett fortgesetzt.

Das Quartett konzentriert sich auf die klassisch-romantische Literatur sowie die Musik der Moderne gleichermaßen und engagiert sich durch zahlreiche Uraufführungen für Kompositionen des 21. Jahrhunderts.

Auf dem Programm stehen

Werke von L. v. Beethoven und Sofia Gubaidulina.

Bereits eine Woche später am Samstag, 28. August gastiert das Bennewitz Quartett als Kulturbotschafter Tschechiens im Schloss. Das Quartett ist regelmäßig zu Gast auf den großen Bühnen der Welt und war 2018 'Quartet in Residence' der Tschechischen Philharmonie im Rudolphinum Prag. Zur Aufführung kommen Werke von J. Haydn, E. Schulhoff und A. Dvorak.

Einen weiteren Höhepunkt bietet am Samstag, 11. September, die Pianistin Natalia Ehwald, die als Poetin unter den deutschen Pianisten gilt. Konzertreisen führen sie regelmäßig durch ganz Europa, nach Asien und Amerika. Sie gestaltet den Abend mit Werken von W. A. Mozart, L. v. Beethoven und F. Schubert.

Den krönenden Abschluss der diesjährigen Reihe bildet ein Konzertabend mit dem Viano String Quartet am Samstag, 2. Oktober. Seit seiner Gründung 2015 war das Quartett unter anderem in der Wigmore Hall, in Beijing, New York City und Vancouver zu Gast.

Vom Banff Centre unterstützte Europa-Tourneen führen das Quartett 2020 nach Paris, Brüssel, Hamburg, Berlin, Leipzig, Heidelberg, Bonn, Luzern und Salzburg. Das Programm ‘Love and Joy‘ beinhaltet Werke von J. Haydn, R. Schumann und A. Borodin.

Karten für die Ellwanger Schlosskonzerte gibt es zu 20 Euro auf allen Plätzen, 15 Euro für Stiftsbundmitglieder und 5 Euro für Schüler und Studenten bei der Tourist-Information Ellwangen: Tel.: (07961) 84303, tourist@ellwangen.de (bis 12 Uhr am Veranstaltungstag) und an der Abendkasse. Zum Schutz des Publikums gelten bei allen Konzerte die „3G-Regeln“. Der Thronsaal im Schlossmuseum ist über einen Fahrstuhl barrierefrei erreichbar.

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare