In jedem Tier steckt auch ein Mensch

  • Weitere
    schließen

Der Spielclub 1 bringt im urbanen Garten beim Kulturbahnhof Aalen Tiergedichte von James Krüss auf die Bühne.

Aufgeführt wird das Stück im neuen urbanen Garten beim Kulturbahnhof.

Aalen. „Ich bin wahnsinnig glücklich, dass es draußen live eine Premiere gibt“, sagt der Intendant des Theaters der Stadt Aalen Tonio Kleinknecht. Es ist der Spielclub 1, der es in dieser Spielzeit noch zu einer Aufführung schafft. „Tiergedichte von James Krüss“, stehen ab der Premiere am Freitag, 18. Juni, 17 Uhr im urbanen Garten beim Kulturbahnhof aalen auf dem Programm. Unter der Regie von Lisa-Maria Krauß.

„Die Produktionsbedingungen waren, wie sie eben war. Wir haben uns digital getroffen“, erzählt diese. „Wir waren froh, als wir uns ab Ende April endlich live treffen konnten.“ Zehn „Mädels“ gehören zum Ensemble des Spielclubs 1, und jetzt merke man, wie sie zu einer Gruppe zusammenwachsen, so Krauß.

Die Idee für das Stück habe sie erstmals entwickelt, als sie erfuhr, dass es einen urbanen Garten geben würde. „Pflanzen gehören da rein, aber eben auch Tiere“, sagt die Theaterpädagogin. James Krüss weise in seinen Tiergedichten diesen bestimmte Charaktereigenschaften zu, die auch Menschen haben, die man auch an sich selbst beobachten könne. In der Schnecke mit dem Haus könnte man beispielsweise auch eine moderne Reise-Influencerin erkennen“, erklärt Krauß dazu. Es gebe immer Bezüge, die man zu sich selbst herstellen könne. Jedem der zehn Mädchen im Alter von 9 bis 13 Jahren habe man so eine Rolle zuweisen könen. Feindliche Hundearten, die Gemeinsamkeiten finden, ein Eselpräsident, der seine Untertanen mit schwarzen Brillen ausstattet „starke Einzeldarbietungen, die die anderen unterstützen“, so Krauß, die sich auf das Umfeld für das Stück schon freut.

35 bis 40 Zuschauerinnen und Zuschauer ab sechs Jahren können das Stück jeweils sehen. Für die Premiere gibt es noch Restkarten. Dagmar Oltersdorf

Weitere Aufführungen: Sonntag, 20., Dienstag, 22., Sonntag, 27. Juni (15 Uhr), Freitag, 2., Dienstag, 6. Juli, jeweils um 17 Uhr. Karten unter www.theater-aalen.de oder Tel: (07361) 522600.

Rubriklistenbild: © Theater der Stadt Aalen

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL