Jazz-Heimspiel in Schwäbisch Gmünd

+
Vier Männer von Welt Jazzmission Heimspiel Foto: Jazzmission/Privat

Drei Bands präsentieren sich rund um den Johannisplatz und im Café Margrit.

Schwäbisch Gmünd. Es swingt, klingt, jazzt in Gmünd wieder am Samstag, 17. September. Drei Bands mit regionalem Hintergrund treten beim Sparkassen-Jazz-Heimspiel auf. Dieses Event fand erstmalig mit großem Anklang beim Landesjazzfest 2010 statt, wo sich auf dem Johannisplatz viel Publikum drängte. Seitdem gehört diese „kleine Festival“, präsentiert von der Jazzmission und der Kreissparkasse Ostalb, zum festen Teil vom beginnenden Herbstprogramm des Vereins.

Den Anfang macht Uli Reverend Krug (Sousafon) mit seinem neusten, spannenden Musikprojekt „Vier Männer von Welt“. Er freut sich dieses in Schwäbisch Gmünd rund um den Johannisplatz ab 19.30 Uhr präsentieren zu können – immer wieder, eine Art „Walking-Act“ mit musikalischen Sequenzen. Seine Wegbegleiter sind Johannes Groß an Saxofon und Klarinette, Magnus Barthle an der Posaune und der Percussionist Hans-Jörg Renschler. Ohne viele Worte, einfach so nehmen uns die vier Musiker mit auf eine musikalische Weltreise. Quicklebendig und virtuos, über einem unwiderstehlichen Groove, erzählen sie spannende, packende Geschichten.

Wer sich jetzt doch nach einem Sitzplatz sehnt, kann sich ins Café Margrit begeben. Ab 20 Uhr präsentiert der inzwischen in Gmünd ansässige Münchner Pianist Jo Wittmann sein neues Trio. Mit Volker Held am akustischen Bass und Alois Geiger am Schlagzeug sind zwei sehr erfahrene und weit über Gmünd hinaus bekannte und aktive Musiker mit im Boot. Tradition und Moderne, Swing und Bebop, Gershwin und Chick Corea, Improvisation und Arrangement, American Songbook und eigene Arrangements/Kompositionen: Zwischen diesen Spannungsbögen findet das Trio sein musikalisches Repertoire. Alle drei Musiker sind vielfach auch in anderen Formationen verschiedenster Stilistiken tätig und bringen einen großen musikalischen Erfahrungshintergrund mit.

Um 21.30 Uhr geht es im Café Margrit mit „Jazz Hits Folk“ weiter. Folkmelodien aus der Türkei, dem Balkan, Spanien, Skandinavien und Deutschland werden im Jazzgewand frisch und impulsiv interpretiert. Bandleader und Gitarrist Andreas Kümmerle beschäftigt sich neben seinem Klassikstudium viel mit Musik anderer Kulturkreise. Begleitet wird er von Christoph Braun, ein gefragter Trompeter. Den Bass zupft Thorsten Meinhardt, der als Sideman zahlreicher Künstler unterschiedlichster Stilistiken unterwegs ist. Und Max Gerwien, der auf allem trommelt, was verfügbar ist. Eintritt frei!

Link www.jazzmission.de

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Kommentare