Kunst im Schwörsaal am Sonntag

+
Kunst im Schwörsaal.

Konzert und bildende Kunst sind ab 17 Uhr in einer Veranstaltung zu erleben.

Schwäbisch Gmünd. „Kunst im Schwörsaal“ heißt es am Sonntag, 29. Mai, ab 17 Uhr im Schwörhaus. Die Erika-Künzel-Stiftung unterstützt seit ihrer Gründung die Musikschule in vielfältiger Weise. Einer der Schwerpunkte ist die Förderung hochbegabter junger Musikerinnen und Musikern durch das „Erika Künzel Stipendium“. Die Stipendiatinnen Patricia Hirt, Klarinette, Amelie Hann, Klavier, Lena Oker, Flöte, und Jannis Barth, Trompete, spielen bei diesem Konzert unter anderem Werke von Bach, Chopin Boulanger.

Die Stipendiatinnen sind mit ihrem Können bei vielen Veranstaltungen der Musikschule beteiligt, einmal im Jahr präsentieren sie sich in einem eigenen Konzert mit ihrem Können, das sie nicht zuletzt im Wettbewerb Jugend musiziert mit großem Erfolg unter Beweis gestellt haben.

Erika Künzel war nicht nur eine begeisterte Musikliebhaberin, sondern auch selbst aktiv künstlerisch tätig. Dieses Konzert ist deshalb verbunden mit einer Ausstellung junger bildender Künstlerinnen und Künstler. Helen Gramlich und Lesley-Ann Schweitzer haben an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd bei Professor Dr. Klaus Ripper und Stanislaus Müller-Härlin Kunstpädagogik studiert. Ihre Arbeiten werden den Schwörsaal für ein Jahr prägen.

Der Eintritt ist frei.

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Mehr zum Thema

Kommentare