Malerei dient als Stimmungsbarometer

  • Weitere
    schließen
+
Ulrich Brauchle vor seinen Landschaften.

Neue abstrakte Farbwelten und ein Zyklus von Landschaftsbildern.

Ellwangen. Gleich an drei Stellen sind für eine Woche Bilder des Ellwanger Künstlers Ulrich Brauchle zu sehen: In den Schaufenstern der ehemaligen K&L-Filiale in der Spitalstraße, in den Atelierräumen Karl-Heinz Knödlers im Schloss, wo die Ausstellung „Stiftgebiet“ am 18. Juli endet, und in der ab Sonntag geöffneten Ausstellung „Im Freien“ im Palais Adelmann. In letzterer zeigt das städtische Kulturamt Ölbilder anlässlich des 50. Geburtstags von Brauchle.

Dass die Ausstellungen zeitlich so nahe aneinander liegen, ist den Verzögerungen durch die Corona-Pandemie geschuldet. Dadurch bietet sich aber umso mehr an, deren Inhalte in Bezug zu setzen, und auch die haben mit der Zeit des Lockdowns zu tun: In „Stiftgebiete“ zeigt Brauchle reduzierte Zeichnungen, die währen des Corona-Jahrs im Atelier entstanden sind; die Ölbilder hat er ausschließlich draußen, an den Hängen unter dem Ellwanger Schloss, gefertigt. Nach der „Innenschau“ der Zeichnungen, habe er auch die „Außenwelt neu überprüft“, schildert Brauchle – in über 100 Ölbildern im Format 30 mal 24 Zentimetern.

Ein „wahnsinnig intensives Jahr“ habe er durch die Reduktion der Störungen des Alltäglichen erlebt, in dem er sich beim Malen in freier Natur von Geräuschen, Gerüchen und Farben jedes Tages habe leiten lassen. „Ich hatte jeden Morgen die Wahl zwischen depressiver Lethargie und dem Ausleben der Kreativität“, schildert Brauchle. Nicht planvoll, sondern erst nach und nach habe sich das gegensätzliche Bild zweier Werkkomplexe ergeben, die nun Anlass zu Interpretation bieten.

Als Serie sind die Landschaftsbilder auch über den Jahresverlauf dokumentarisch lesbar, es seien „Stimmungsbarometer für das Naturerlebnis“.

Zudem setzt Brauchle in den historisch aufgeladenen Räumen des Palais einen Gegensatz durch ebenfalls neu entstandene abstrakte Farbwelten. „Es ist Lebenslust in Farbe ausgedrückt“, sagt Brauchle.ben

Die Ausstellung im Palais Adelmann ist ab Sonntag, 11 Uhr, geöffnet. Öffnungszeiten sind Mittwoch, Samstag und Sonntag, von 14.30 bis 17 Uhr. Am Sonntag, 11. Juli, führt der Künstler um 11 und um 15 Uhr durch die Ausstellung, Anmeldung an: yvonne.keller@ellwangen.de.

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL