Metal-Night mit Angel Tyrs, Dieversity und Saint Astray im Aalener Rock it 

+
Angel Tyrs spielt im Rock it.
  • schließen

Auch zwei Bopfinger Musiker werden mit Angel Tyrs mit auf der Bühne stehen. Wie sie sich gefunden haben und was sie antreibt.

Aalen

Gleich drei Bands werden die Wände im Aalener Rock it am Samstag, 17. September, zum Wackeln bringen. Nach zehn Jahren hat sich die Band Angel Tyrs neu formiert und lädt nun zu einem Abend mit unterschiedlichen Stilrichtungen. Womit wohl für jeden Metal-Fan was dabei sein dürfte. Angel Tyrs wird den Auftakt machen - mit in der Band sind auch zwei Bopfinger. 

Fast zwanzig Jahre ist es etwa her, da hat Thomas "Tom" Schmidt die Gitarre erstmals an den Nagel gehängt. Aus beruflichen und familiären Gründen, wie er sich erinnert. Die Band bestand weiter - er kehrte nochmals zurück, musste dann aber wieder aufhören. Irgendwann wurde Angel Tyrs - damals unter dem Namen Angel Tears - auf Eis gelegt. "Als dann das erste Bandmitglied gestorben ist, haben wir uns alle auf der Beerdigung getroffen und beschlossen, wieder etwas zu machen", sagt Schmidt. Denn die Musik, die alle lieben, sei dieselbe geblieben: "Das Kuriose ist, der Musikgeschmack bleibt auch wenn man älter wird, gleich, wir sind dem Metal noch treu", sagt Schmidt. Zuletzt sei man auch gemeinsam auf dem Summer Breeze gewesen. Es sei natürlich Ziel, dort einmal auch auf der Bühne zu stehen.

Doch zunächst wird es die Bühne im Rock it sein. Die Jungs von Angel Tyrs mit Bandsitz in Ehingen versprechen, feinsten Melodic Metal und einen unvergleichlichen Sound ins Rock It bringen. Ein Mix unterschiedlichster Metal-Styles, mitreißende Songs und hartenr, wuchtigen Sound. Die Bandmitglieder Timmo, Bassist und ebenfalls aus Bopfingen, Tom, Boffi, Johannes und Uwe leisten ihren Beitrag, unterschiedliche Richtungen einfließen zu lassen.  

Mit dabei sind an dem Abend als Headliner auch Dieversity aus Würzburg. "Metal core" nennt Tom Schmidt den Stil der Band. Vor einem Jahrzehnt gegründet, habe sie  einen modernen Metalsound, der Power bietet und zudem vor Melodien nur so strotze, wie sich Dieversity selbst beschreibt. Der Bandname sei nicht zufällig gewählt, Diversität laute die Devise der Musiker.

Der dritte im Metalbund und Opener des Abends: Saint Astray mit DarkMelodic Metal. Dunkle, melodische Klänge, ausdrucksstarker Gesang, eingängige Keys und harte Gitarren-Riffs, düstere Texteüber menschliche Untiefen und Abgründe. Die sechs Musiker aus dem Nürnberger Raum werden den Abend mit ihrem unverwechselbaren Sound zelebrieren.  

Einlass im Rock it: 20 Uhr, Eintritt: 15 Euro. 

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Kommentare