Neu im Kino

+
Läuft im Kinopark Aalen, Traumpalast Gmünd und Regina Ellwangen.
  • schließen

Contra

Der Herbst ist da. Schon wieder, kann man da nur sagen. Denn nach "Es ist nur eine Phase, Hase" ist die deutsche Allzweckwaffe für den Humoranteil im Kino Christoph-Maria Herbst nun auch einer der beiden Hauptdarsteller in Sönke Wortmanns "Contra". Eine Komödie über Alltagsrassismus. Wortmann lehnt sich mit seinem Stoff nach "Der Vorname" erneut an einen Film des preisgekrönten französischen Regisseurs Yvan Attal an. Eine gute Geschichte, launig, aber mit Schwächen erzählt.

Darum geht es: Naima ist Marokkanerin, wohnt in Frankfurt in einer Hochhaussiedlung mit ihren zwei Brüdern und ihrer Mutter. Sie will Anwältin werden, kommt zu spät in ihre erste Vorlesung und wird von ihrem Professor Richard Pohl rassistisch diskriminiert. Pohl ist in der Sache kein unbeschriebenes Blatt, ein Video von ihm geht viral durch die Sozialen Medien, er soll vor den Disziplinarausschuss. Um da bessere Karten zu haben, schlägt der Hochschulrektor einen Deal vor: Pohl macht Naima für einen Debattenwettbewerb fit ...

Die Stars: Schwer vorstellbar, dass man den arroganten und kalten Pohl besser momentan besser als mit Christoph Maria Herbst besetzten könnte. Das kann er einfach. Nilam Farooq spielt mit feinen Nuancen überzeugend ihre Rolle zwischen Wille und Zweifeln.

Überraschungen: Wortmann greift tatsächlich ungeniert in die Klischeekiste - so spricht beispielsweise keiner der Figuren mit Migrationshintergrund außer ihr Deutsch ohne Akzent, ihre Freunde hängen auf dem Spielplatz ab und tragen Baseball-Kappen. Dazu gesellt sich eine echt stramme deutsche Jura-Studentin mit Gretchenfrisur. Echt jetzt? Wortmann kann es eigentlich besser...

Fazit: Beide Figuren wandeln sich - aber warum eigentlich? Leider geht die Beantwortung dieser Frage in dem Rhetorik-Grundkurs für Kinogänger unter. Langt miteinander reden schon, um Vorurteile abzubauen? Schön wäre es. Trotzdem ist "Contra" eine der besseren deutschen Komödien. Und für Herbst-Fans vermutlich sogar eine seiner besten. Dagmar Oltersdorf

Läuft im Kinopark Aalen, Traumpalast Gmünd und Regina Ellwangen.

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

WEITERE ARTIKEL

Kommentare