Nigel Kennedy mit „Musical Voyage“ in Oberkochen

+
Nigel Kennedy kommt zu den Jazz Lights. Foto: Carly Hyde

Online-Karten stehen ab sofort zur Verfügung. Die deutsche Band Nolabeat spielt auf der Kapfenburg.

Oberkochen. Die Jazz Lights warten im kommenden Jahr mit zwei absoluten Top Acts auf. Nigel Kennedy und Matt Bianco kommen auf die Ostalb und werden im Rahmen des internationalen Festivals ein genreübergreifendes Feuerwerk zünden. Zusätzlich dürfen sich die Gäste des Festivals auf weitere musikalische Leckerbissen freuen. Der Online-Kartenverkauf für das Festival beginnt ab sofort.

Kennedy: „My Musical Voyage“

Nigel Kennedy zählt zu den Superstars in der klassischen und modernen Musikszene. Mit seiner Virtuosität verbindet er gekonnt diese beiden Musikwelten. Der Stargeiger spielt am 25. März mit einem hochklassig besetzten Ensemble bei den Jazz Lights sein Programm „My Musical Voyage“. Dabei nimmt er die Zuschauer auf seine persönliche musikalische Reise zwischen eigenen Stücken und den Wer-ken seiner Lieblingskomponisten mit – von Bach, dessen Musik Kennedy schon sein ganzes Leben begleitet, über Komeda bis hin zu Sakamoto. Der Ausnahmemusiker entführt das Publikum in eine Welt, die sowohl den Charme alter Zeiten verkörpert und zugleich Einblicke in eine neue und unerforschte Musiklandschaft bietet. Dieses Konzert wird mit Sicherheit eine außergewöhnliche Entdeckungsreise – nicht nur für Jazz- und Klassikliebhaber.

Benannt nach einem imaginären 60er-Jahre Superagenten, ist die britische Band Matt Bianco für Hits wie „Half a Minute“ oder „Get out of your lazy bed“ weltweit bekannt. Ihr Debütalbum aus dem Jahr 1984 erreichte in Deutschland sogar Platinstatus. In Oberkochen präsentieren die Musiker um Frontman Mark Reilly am 24. März ihr fünftzehntes Album „Gravity“. Eine Sammlung von Songs, die sowohl treue Anhänger als auch neue Fans anspricht. Die Setlist beinhaltet dabei die komplette musikalische Bandbreite des Albums mit rassigen Up-Tempo-Nummern bis hin zu eher sanfteren Stücken. „Gravity“ setzt dabei auf einen natürlichen Jazz Combo Sound. Das heißt, jedes Instrument ist nur einmal vertreten und wirkt damit durch seine Besonderheiten.

Nolabeat auf der Kapfenburg

Die Jazz Lights bieten auch 2023 aufstrebenden Künstlern eine Bühne. Auf Schloss Kapfenburg in Lauchheim präsentiert sich am 23. März die deutsche Band Nolabeat. Die fünf Musiker haben sich dem Stil der Brassbands verschrieben und werden es den Zuhörern schwer machen, ruhig auf den Plätzen sitzenzubleiben.

Workshop für Gitarrensoli

Siggi Schwarz zeigt bei seinem Workshop, wie vor allem Gitarristen dem Publikum so richtig einheizen. Kein Riff und keine Improvisation wären ohne die sogenannte „pentatonische Tonleiter“ denkbar. Mit Tipps und Demonstrationen lüftet Schwarz die Geheimnisse, wie jeder angehende Guitar-Hero ein pfiffiges Gitarrensolo spielen kann.

Online-Kartenverkauf startet

Ab sofort sind unter www.jazzlights.de Karten für die Top Acts verfügbar. Tickets für Nolabeat gibt's auf der Homepage von Schloss Kapfenburg. Karten, die 2020 für Kennedy und Matt Bianco gekauft wurden, behalten Gültigkeit. Wer seinen Liebsten zum Fest eine Freude machen möchte, kann auf der Jazz Lights Homepage Gutscheine für die beiden Headliner ausdrucken.

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Kommentare