Nuber spielt französische Werke

+
Der Gmünder Pianist Michael Nuber.

Schwäbisch Gmünd. Am Sonntag, 6. März, um 19 Uhr wird der Gmünder Konzertpianist Michael Nuber im Gemeindesaal der katholischen Kirche Sankt Michael sein fünftes Konzert in diesem Jahr geben. Auf dem Programm stehen französische Werke aus Romantik und Impressionismus. Dabei sind bekannte Komponisten wie Debussy, Satie, Ravel, Franck, Fauré aber auch weitgehend unbekannte wie Duparc, Alkan, Chausson und Vierne.

Hauptwerke des Abends sind das Orgelwerk „Prélude-Fugue et Variation“ von Cesar Franck in der Bearbeitung für Klavier von Michael Nuber sowie die verspielte Arabesque Nr.2, das harmonisch interessante Prélude „ Les fées sont d’exquisses danseuses“ und das virtuose Image „Mouvement“ von Debussy. Weiterhin erklingen drei Miniaturen von Eric Satie (Gnossiennes und Gymnopedies), mehrere Lieder in der Bearbeitung für Klavier von Nuber von Ravel, Fauré und Duparc sowie selten gespielte Werke von Chausson (Payage), Alkan und Vierne ( aus „Suite bourguignonne“).

Karten und Anmeldung unter Tel. (07171) 61118 oder mail@michael-nuber.de

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Mehr zum Thema

Kommentare