Räuberpistole um ein Waisenkind

+
„Das besondere Leben der Hilletje Jans“ mit dem Spielclub 2 des Theaters der Stadt Aalen.
  • schließen

Der Spielclub 2 des Theaters der Stadt Aalen zeigt „Das besondere Leben der Hilletje Jans“ im Kulturbahnhof Aalen.

Aalen. „Es ist ein wenig wie eine Räuberpistole“, sagt Arwid Klaws. Der Schauspieler leitet den Spielclub 2 des Theaters der Stadt Aalen und hat mit 14 Jugendlichen diese Räuberpistole auf die Bühne gebracht. „Das besondere Leben der Hilletje Jans“ heißt es. „Es geht darin um ein Mädchen, dessen Eltern gestorben sind und die dann zu ihre Tante geschickt wird“, so Klaws. Das alles im 18. Jahrhundert in Holland - und die Tante ist nicht eine unbedarfte Frau, sondern sie betreibt eine Hafenspelunke. Hilletje wird dort ein Mord in die Schuhe geschoben und sie landet im Gefängnis. Jahre später, wieder frei, sinnt sie auf Rache. „Sie nimmt ihr Leben selbst in die Hand“, so Klaws. Hilletje verkleidet sich als Mann und heuert auf einem Schiff an ...

Schwarzer Humor, 30 Rollen

Geschrieben wurde „Das besondere Leben der Hilletje Jans“ von Ad de Bont, der in Holland als Autor zu den prägendsten Personen des zeitgenössischen Kindertheaters gehört. Uraufgeführt wurde es bereits 1983 in Amsterdam. „Das Stück hat einen wahnsinnig schwarzen Humor“, so Klaws. Es gehe deftig zur Sache, thematisiere auch das Thema Identität und Geschlechterrollen. Geeignet sei es für Kinder ab zehn Jahren.

„Es gibt viele Stränge nebenher, das Stück hat 30 Rollen“, sagt Klaws. Allerdings kann er beim Personal auf eine gute Basis zurückgreifen. 13 junge Mädchen und ein Junge im Alter von 12 bis 15 Jahren gehören zum Spielclub. Manche würden bis zu drei Rollen besetzen. Das Stück ist in Zusammenarbeit mit einem Kostüm-Workshop von Bärbel Krause bei der Jugendkunstschule Aalen entstanden. „Es ist auch wahnsinnige Kostümschlacht“, sagt Klaws. „Es kamen sehr schöne Ideen“, sagt er. Ein weiterer Teil der Kostüme seien Leihgaben des Naturtheaters Heidenheim. Dagmar Oltersdorf

Nächste Aufführungen im Kulturbahnhof Aalen Freitag, 20. Mai, 19 Uhr, Samstag, 21. Mai, 18 Uhr. Theaterkasse Tel. (07361) 522 600.

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Mehr zum Thema