„Salve“ nach der Corona-Stille

+
Der Junge Kammerchor Ostwürttemberg bei der Probe seines Konzertprogramms „Salve“.

Junger Kammerchor Ostwürttemberg startet Konzertreihe am 17. September.

Aalen. Nach eineinhalb Jahren „Corona-Stille“ gibt der Junge Kammerchor Ostwürttemberg wieder Konzerte in der Region. Das geistliche Konzertprogramm trägt den Titel „Salve“ und umfasst Werke von der englischen Vokalmusik des 16. Jahrhunderts von Thomas Tallis über Liszt und Rheinberger bis hin zu zeitgenössischen Stücken von etwa Jaakko Mäntyärvi und Ola Gjeilo. Neben Latein, Deutsch und Englisch sind in diesem Jahr auch Russisch und - auch für den Chor ein Novum - Isländisch im Stück „Heyr, himna smiður“ („Hör, Schmied des Himmels“) zu hören. Die Konzerte unter der Leitung von Maddalena Ernst und Thomas Baur finden am Freitag, 17. September, 20 Uhr, in der Marienkirche Heidenheim, am Samstag, 18. September, 19 Uhr, im Heilig-Kreuz-Münster Schwäbisch Gmünd und am Sonntag, 19. September, 17 Uhr, in der Evangelischen Stadtkirche Ellwangen statt.

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei, Spenden werden erbeten. Es gilt die Corona-Verordnung und 3G-Regel. In der Kirche besteht Maskenpflicht.

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare