Stenzl-Brüder spielen im Schönblick

Das Klavierduo ist am 15. Januar zu erleben. Der Junge Kammerchor Ostwürttemberg sagt wegen Coronafällen ab.

Schwäbisch Gmünd. Das neue Jahr startet auf dem Gmünder Schönblick mit einem Paukenschlag: Das Klavierduo Gebrüder Stenzl wird am Samstag, 15. Januar, um 19.30 Uhr zu Gast sein.

Eine Änderung gab es jedoch im Programmablauf: Nicht dabei sein kann der Junge Kammerchor Ostwürttemberg unter der Leitung von Maddalena Ernst und Thomas Baur. Im Chor gab es mehrere positive Corona-Tests, so dass die Chorleitung den Auftritt absagen musste.

Zurück zum Klavierduo: Hans-Peter und Volker Stenzl haben sich zu einem Inbegriff für außergewöhnliche musikalische Intelligenz und Klavierduospiel auf höchstem Niveau entwickelt. Ihre internationale Karriere begann für die beiden Pianisten aus Schwäbisch Gmünd mit Preisen bei elf nationalen und internationalen Musikwettbewerben. Sie traten bereits bei namhaften Musikfestivals und in großen Konzertsälen wie Royal Festival Hall London, Wigmore Hall London und der Merkin Concert Hall New York auf.

Nach der Absage des Chores reagierten die Stenzl-Brüder spontan und werden dem Publikum folgendes Programm bieten: Erik Satie (1866-1925): La belle excentrique (1920); 1. Grande ritournelle (Grand Ritornello); 2. Marche franco-lunaire (Franco-Lunar March); 3. Valse du mysterieux baiser dans l'œil (Waltz of the Mysterious Kiss in the Eye); 4. Cancan Grand-Mondain (High-Society); Franz Schubert (1797-1828): Fantasie f-Moll, D 940 (1828)

Nach der Pause folgen weiter Stücke von Moritz Moszkowski (1854-1925) unter dem Titel „Aus aller Herren Ländern“ (op.23 (1879)) – aus Russland, Deutschland, Spanien, Polen, Italien und Ungarn.

Karten für das Konzert am 15. Januar gibt es über die Website des Schönblicks unter www.schoenblick.de zu erwerben. Saalöffnung ist um 19 Uhr, Beginn um 19.30 Uhr. Es gelten die aktuellen, durch die Corona-Pandemie erlassenen Vorgaben.

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare